top of page

Argentinien: Neue Banknotenfamilie vorgestellt

Am 23. Mai 2022 präsentierte die Banco Central de la República Argentina die Entwürfe einer neuen Banknotenfamilie, deren Ausgabe noch im Jahr 2022 ansteht. Die Serie umfasst die vier Nominale 100, 200, 500 und 1000 Pesos; die Hauptfarben der Stückelungen – wie auch die Abmessung – entsprechen denen der derzeit im Umlauf befindlichen Noten. Wieder im Querformat, zeigen die neuen Scheine berühmte Persönlichkeiten aus der argentinischen Geschichte.


100 Pesos


Der violette Hunderter zeigt María Eva Duarte de Perón (1919–1952). Die Schauspielerin und Radiomoderatorin engagierte sich als First Lady für die Armen. Auch für das 1947 eingeführte Frauenwahlrecht, auf das die Rückseite Bezug nimmt, hatte sich Eva Perón, auch Evita genannt, eingesetzt. Durch ihre hohe Beliebtheit bei den ärmeren Schichten entstand ein Personenkult; nach ihrem Tod mit nur 33 Jahren an Gebärmutterhalskrebs wurde ihr Leichnam einbalsamiert. Ihr Leben und Wirken lieferten den Stoff für das Musical Evita von Andrew Lloyd Webber sowie für Filme.


200 Pesos


Der 200-Pesos-Schein ehrt zwei Personen: Martín Miguel de Güemes (1785–1821) und Juana Azurduy (1780/01–1862), die auf dem Avers gestaffelt dargestellt sind. Beide spielten eine große Rolle im argentinischen Unabhängigkeitskrieg: General Güemes befehligte die auf dem Revers abgebildete Gauchoarmee, die auch als die "Infernales" bezeichnet wurde, und verteidigte den Norden Argentiniens gegen die spanischen und royalistischen Truppen. Juana Azurduy war eine Freiheitskämpferin, die sich mit ihrem Mann der Revolution anschloss. Als Frau baute sie eine Militärkarriere auf und wurde 1816 in den Rang eines Oberstleutnants befördert; ab 1818 kämpfte sie unter Güemes im Norden des Landes.

2009 wurde ihr posthum der Rang eines Generals verliehen.


500 Pesos


Auch der Fünfhunderter ist zwei Personen gewidmet: María Remedios del Valle (ca. 1768–1847) und Manuel Belgrano (1770–1820). María Remedios del Valle war eine Afro-Argentinierin; auch sie kämpfte im Unabhängigkeitskrieg und wurde in den Rang eines Hauptmanns erhoben. Manuel Belgrano war General, Politiker und Rechtsanwalt; er ist außerdem der Urheber der argentinischen Flagge. Das erste Hissen der hellblau-weißen Flagge am 27. Februar 1812 ist auf der Rückseite dargestellt.


1000 Pesos


Das Höchstnominal zeigt José de San Martín (1778–1850), der in den Unabhängigkeitskriegen von Argentinien, Chile und Peru tätig war. 1816 gründete er die Andenarmee, mit der er 1817 von Argentinien aus die Anden überquerte und in der darauffolgenden Schlacht von Chacabuco (Chile) den Spaniern eine schwere Niederlage zufügte; die spektakuläre Überquerung der Anden ist das Motiv der Rückseite.


Zu den Sicherheitsmerkmalen der neuen Noten, gedruckt von der Casa de Moneda Argentina, zählen ein Fenster-Sicherheitsfaden, OVI-Elemente sowie ein Wasserzeichen mit den jeweiligen Porträts.


Kana Totsuka

Abb. Owen W. Linzmayer (www.banknotebook.com)

Comments


bottom of page