Aus der HVB Stiftung: 5 Pesos des Banco Español Filipino von 1908

Aktualisiert: 16. Okt 2019

Auf den Philippinen hatte der 1851 gegründete Banco Español Filipino das ausschließliche Recht zur Notenausgabe. Im Jahr 1852 emittierte die Bank die ersten Banknoten zu 10, 25, 50 und 200 Pesos. Nachdem Spanien die Kolonie 1898 an die USA abtreten musste, zirkulierten die Noten des Banco Español Filipino noch weiter.

1912 wurde der Name in Bank of the Philippines Islands geändert. Daneben gab die Philippine National Bank noch Banknoten aus. Zusätzlich zu den Banknoten kursierte seit 1877 Staatspapiergeld.




Philippinen, Banco Español Filipino

Banknote über 5 Pesos vom 1. Januar 1908

Vorderseite: Links eine sitzende weibliche Allegorie für die Landwirtschaft mit Getreideähre und Sichel, rechts Siegel der Bank.


Rückseite: Guilloche.


Format: 156 x 66 mm.


Druck: United States Bureau of Engraving and Printing, Washington (USBEP).


Katalogreferenz: Philippines Nr. 1 (SCWPM)


Zur der HVB Stiftung Geldscheinsammlung bei bavarikon.

Katharina Depner, HVB Stiftung Geldscheinsammlung, www.geldscheinsammlung.de

#Weltbanknoten #Asien #Philippinen #Peso #Depner #HVB