top of page

Aus privaten Sammlungen: 10 Milliarden Mark des Giro-Verbands für Ost- und Westpreußen von 1923

Objekttyp: Banknote

Sammlung: Archiv für Geld- und Zeitgeschichte, Sammlung Grabowski


Historischer Kontext:

Während der Hochinflation 1923 gab neben dem Provinzialverband Ostpreußen auch der Giro-Verband für Ost- und Westpreußen eigene Notgeldscheine aus, die für die gesamte preußische Provinz Ostpreußen Gültigkeit besaßen. Verbandsvorsteher war der damalige Oberbürgermeister der ostpreußischen Hauptstadt Königsberg i. Pr., Hans Lohmeyer (1881–1968), dessen gedruckte Unterschrift sich auch auf den Scheinen findet.

Mit Westpreußen im Namen des Giro-Verbands wird allerdings nur der bei Deutschland nach dem Versailler Vertrag verbliebene und Ostpreußen angeschlossene östliche Teil Westpreußens (Regierungsbezirk Westpreußen mit der Hauptstadt Marienwerder) und nicht die gleichnamige frühere preußische Provinz bezeichnet.

Interessant ist, dass es sich zu Beginn um Überdruckausgaben handelt. Vorbereitet waren demnach Werte zu 500.000 sowie 1, 5 und 10 Millionen Mark mit Datum vom 22. August 1923, die aber so nie in Umlauf kamen, weil die Inflation sie längst überholt hatte. Die Scheine wurden dann provisorisch mit neuen Wertbezeichnungen zu 5, 10, 50 und 100 Milliarden Mark überdruckt und wahrscheinlich Anfang Oktober 1923 in den Verkehr gegeben. Mit Datum vom 30. Oktober bzw. 11. November 1923 gab der Giro-Verband dann noch neue Scheine zu 100 und 200 Milliarden bzw. 1 und 5 Billionen Mark aus.

Alle Scheine des Giro-Verbands für Ost- und Westpreußen sind selten und gesuchte Sammlerstücke.

 
 

Land/Region/Ort: Deutsches Reich, Königreich Preußen, Provinz Ostpreußen, Königsberg i. Pr.

Emittent: Giro-Verband für Ost- und Westpreußen

Nominal: 10 Milliarden Mark

Datierung: 22. August 1923 (altes Datum)

Vorderseite: Provisorischer diagonaler roter Überdruck "10 Milliarden Mark" auf eine 1 Million Mark, Prägestempel mit Adler und Umschrift

Rückseite: Emittent, Wertbezeichnung, Gültigkeitsvermerk und Straftext

Format: 125 mm x 79 mm

Material: Papier

Wasserzeichen: Verschlungene Quadrate

Nummerierung: C (Lit.) Nr. 49305

Authentizität: Original

Zitate: OPR-30b (Grabowski: Das Papiergeld der deutschen Länder 1871–1948) 23.32 (Karpinski: Ostpreussisches Papiergeld vom 19. Jahrhundert bis 1923)

 

Hans-Ludwig Grabowski

 

Wenn auch Sie ein besonderes Stück aus Ihrer Sammlung vorstellen möchten, dann schicken Sie einfach eine E-Mail an: info@geldscheine-online.com.

Comments


bottom of page