top of page

Aus privaten Sammlungen: 20 Kuruş des Finanzministeriums des Osmanischen Reichs von 1877

Aktualisiert: 15. Sept. 2022

Objekttyp: Staatspapiergeld

Sammlung: Archiv für Geld- und Zeitgeschichte, Sammlung Grabowski


Historischer Kontext:

Im Osmanischen Reich wurden ab 1840 sogenannte "Kaime" in Umlauf gegeben:

Diese mit 12,5 % verzinslichen Staatsschuldscheine sollten die 1844 eingeführte Einheitswährung der Lira (1 Lira = 100 Kuruş) mit dem neuen Bimetall-System stabilisieren und verbreiten. Dies gelang jedoch nicht auf Dauer: Insbesondere im Zuge des Krimkriegs (1853–1856) wurden große Mengen an Papiergeld ausgegeben, um die enormen Kriegskosten finanzieren zu können, und verursachten so eine Inflation.

1856 wurde die Ottoman Bank gegründet; ab 1863 trieb die ehemals private und nun verstaatliche Bank ihre Geschäfte unter dem Namen "Banque Impériale Ottomane".

Die ormanische Regierung stattete diese Bank außerdem mit dem Notenprivileg aus.

Eine Sanierung des von In- und Auslandsschulden geplagten Staatshaushalts war inzwischen gescheitert; 1875 stand das Reich de facto vor einem Staatsbankrott.

Um das Ruder der Geldpolitik wieder in eigene Hände nehmen zu können, entzog der Staat der Bank wieder das Notenprivileg und begann abermals mit der – seit Beginn des Russisch-Osmanischen Kriegs im April 1877 wieder übermäßigen – Emission von Kaime: 1876 bis 1878 wurden Staatsschuldscheine im Wert von etwa 1.800.000.000 Kuruş ausgegeben, die die Bank mithilfe eines Handstempels mit Nummern versah. Diese Papiergeldemission trug jedoch keineswegs zur ursprünglich angestrebten Stabilisierung der Wirtschaft bei:

In den zweieinhalb Jahren ihrer Ausgabe verloren diese Noten bis zu 90 % ihres Wertes.

 
 

Land/Region/Ort: Osmanisches Reich, Konstantinopel

Emittent: Osmanisches Reich, Finanzministerium

Nominal: 20 Kuruş

Datum: AH 1294 = 1877

Vorderseite: Tughra des Abdülhamid II.; Legende in arabischer Schrift.

Rückseite: blank; Stempel mit dem Rundsiegel des Finanzministers Yusuf Ziya Paşa

mit der AH-Datierung 1294, Stempel der Banque Impériale Ottomane mit

Nummer, Ort und Jahr nach der christlichen Ära in französischer Sprache.

Format: 167 mm x 121 mm

Material: Papier

Nummerierung: 54.75760

Authentizität: Original

Zitate:

  • TUR-49b (Standard Catalog of World Paper Money, Vol. II – General Issues)

 

Kana Totsuka

 

Wenn auch Sie ein besonderes Stück aus einer Sammlung vorstellen möchten, dann schicken Sie einfach eine E-Mail an: info@geldscheine-online.com.

Commentaires


bottom of page