top of page

Aus privaten Sammlungen: Darlehnskassenschein für das Gebiet "Ober Ost" von 1916

Objekttyp: Kassenschein (Besatzungsausgabe)

Sammlung: Archiv für Geld- und Zeitgeschichte, Sammlung Grabowski


Historischer Kontext:

Das vom Generalstab des Oberbefehlshabers Ost mit Kurland (historischer Teil Lettlands), einigen damals litauischen und heute polnischen Distrikten sowie den westlichen Distrikten Weißrusslands verwaltete deutsche Besatzungsgebiet an der Ostfront im Ersten Weltkrieg wurde auch „Ober Ost“ (Land Ober Ost oder Ob. Ost) genannt. Es war mit einer Fläche von rund 108.800 qkm etwa so groß wie die ehemalige DDR.

Die Versorgung dieses Gebiets mit Zahlungsmitteln erfolgte durch die Ostbank für Handel und Gewerbe. Sie gab ab 1916 durch ihre Darlehnskasse Ost im deutschen Posen Darlehnskassenscheine in Rubel-Währung aus, ab 1918 dann durch die Darlehnskasse Ost im

litauischen Kowno (Kauen/Kaunas) auch solche in Mark-Währung. Der Umrechnungskurs Rubel zu Mark stand konstant im Verhältnis 2:1.

Nach Gründung der baltischen Republiken im Jahre 1918 schufen sich Estland und Lettland 1919 eigene Währungen, während Litauen die Scheine der Darlehnskasse Ost am 26. Februar 1919 zu gesetzlichen Zahlungsmitteln erklärte und noch bis zur Einführung der Litas-

Währung am 9. August 1922 im Umlauf behielt.

 
 

Land/Region/Ort: Russland, Ober Ost, deutsch besetztes Gebiet im Ersten Weltkrieg

Emittent: Ostbank für Handel und Gewerbe, Darlehnskasse Ost, Posen

Nominal: 100 Rubel

Datum: 17. April 1916

Vorderseite: Links weibliches Kopfbildnis mit Lorbeerkranz, rechts Kopfbildnis eines bärtigen Mannes mit Helm, Mitte Wertzahl im Früchtekranz, links und rechts unten Ornamente mit Früchten.

Rückseite: Links Merkur- und rechts Frauenkopf in Ornamenten.

Wasserzeichen: Kreuzblumenmuster

Unterschriften: Michalowsky, Hamburger, Kauffmann

Format: 170 mm x 110 mm

Druck: Giesecke & Devrient, Leipzig

Material: Papier

Nummerierung: 1020744

Authentizität: Original

Zitate:

• EWK-39b (Grabowski: Die deutschen Banknoten ab 1871)

• 437b (Pick/Rixen: Papiergel-Spezialkatalog Deutschland)

• 463b (Rosenberg/Grabowski: Die deutschen Banknoten ab 1871)

• R126 (Standard Catalog of World Paper Money, Vol. I – Specialized Issues)

 

Hans-Ludwig Grabowski

 

Wenn auch Sie ein besonderes Stück aus Ihrer Sammlung vorstellen möchten, dann schicken Sie einfach eine E-Mail an: info@geldscheine-online.com.

Commenti


bottom of page