top of page

Australischer Lehrer lässt 5-Dollars-Note schrumpfen

Auf der Videoplattform TikTok, die vor allem von jungen Menschen genutzt wird, können kurze Videoclips mit einer Länge von maximal 60 Sekunden hochgeladen werden. Dieses Format nutzte der australische Sekundarschullehrer Joel Kandiah (@thehistoryofmoney), um mit dem Thema Münzen und Banknoten die junge Generation zu erreichen.


Am 12. Februar teilte Kandiah ein Video, das mittlerweile über 106.000 mal aufgerufen wurde. Darin warnt er vor "extremer Hitze", die Banknoten aus Polymer-Kunststoff – in diesem Fall eine australische 5-Dollars-Note – auf fast die Hälfte der ursprünglichen Größe schrumpfen lässt. Kandiah beteuerte, die Note nicht vorsätzlich beschädigt zu haben: Er habe beim Bügeln eines Hemds vergessen, dass der Schein noch in der Brusttasche steckte.


Detailabbildung aus dem Video von Joel Kandiah auf TikTok.


Auch wenn man meinen mag, schon der Hausverstand würde einem sagen, dass Polymernoten unter extremer Hitzeeinwirkung eingehen können, sind diese Scheine generell strapazierfähig und beständig gegen alltägliche Schadensquellen.

Noten mit derartigen Schäden werden von der Reserve Bank of Australia in der Regel umgetauscht.


Kana Totsuka

Comments


bottom of page