Kuriosum: Thailand rät zum Desinfizieren von Banknoten

Trotz einer fehlenden expliziten Warnung der Weltgesundheitsorganisation vor dem Bargeld als möglichen Überträger des Corona-Virus reagieren viele auf der ganzen Welt mit einer übertriebenen Hysterie. Während beispielsweise die Bundesbank und die EZB auf mangelnde Belege für ein besonders erhöhtes Infektionsrisiko hinweisen, das von Banknoten ausgeht, gab die Bank of Thailand eine Anleitung bekannt, wie Menschen ihr Bargeld desinfizieren können: Die Banknoten sollen in Seife oder Geschirrspülmittel kurz getränkt, mit Wasser ausgespült und danach mit einem Tuch trockengetupft in die Sonne gelegt werden; die Bank riet jedoch vor dem Einsatz aggressiver Waschpulver und Bleichmittel sowie dem Erhitzen im Backofen oder Auskochen ab. Die genannten Schritte sind jedoch eigens für thailändische Geldscheine empfohlen worden; die Art der Reinigung kann je nach Material variieren, wenn man von der zweifelhaften Sinnhaftigkeit dieses Vorgangs absieht.


Bank of Thailand, 1000 Baht (2018)

Kana Totsuka

Abb. Hartmut Fraunhoffer (www.banknoten.de)

#Nachrichten #Weltbanknoten #Asien #Thailand #Totsuka