top of page

Leserpost: Notgeld von Hörde

Als langjähriger Sammler (über 50 Jahre) und Händler (30 Jahre) löse ich zur Zeit meine Sammlung auf. Dabei bin ich auf den Notgeldschein Serie Hörde 615.1 gestoßen, in Ihrem Katalog abgebildet mit der Nummer "70532". Die gleiche Nummer liegt mir vor!

Haben sie den gleichen Schein, oder sind die Fotos aus älterem Bestand. Ich weiß nur noch, dass ich den Schein in den 1990er Jahren in Hannover auf der Messe gekauft habe. Eventuell können sie Licht in die Sache bringen.

Im Voraus besten Dank!

E. Cohn


Gra./Me. 615.1: Hörde in Westfalen, F. Cuppring, Scherzschein über 50 Pfennig

vom 1. Oktober 1921, ohne Wasserzeichen, Vorder- und Rückseite.


Antwort der Redaktion

Da es sich um keinen echten Notgeldschein, ja nicht einmal um einen durchnummerierten Serienschein, sondern lediglich um einen privaten Scherzschein handelt, ist es nicht weiter verwunderlich, dass man bei dessen Herstellung auf den Einsatz von Nummerier-Werken verzichtet hat und offensichtlich alle Scheine mit der gleichen Nummer druckte, um den Aufwand gering zu halten. Der Charakter als Scherzschein geht auch aus dem Text auf der Vorder- und Rückseite hervor!

Die Abbildungsvorlage für den Katalog (siehe Abb.) habe ich 2003 bei der Cortrie-Auktion

in Hamburg gescannt.


Hans-Ludwig Grabowski

Comments


bottom of page