top of page

Lexikon: Gedenknoten

Aktualisiert: 20. Feb.

Gedenknoten oder auch Gedenkbanknoten sind Spezialausgaben zur Erinnerung an bedeutende Persönlichkeiten oder wichtige Ereignisse. Hierzu gehören nicht die zahlreichen normalen Geldscheinausgaben, auf denen solche Persönlichkeiten oder Ereignisse dargestellt sind! Das Ausgabedatum der Note sollte außerdem in einem Zusammenhang zu dem Jubiläum stehen. Im Gegensatz zu Briefmarken und Münzen gab es lange Zeit nur sehr wenige echte Gedenkausgaben bei Geldscheinen.


Staatsbank der DDR: Gedenknote über 20 Mark vom 22. Dezember 1989, ausgegeben aus Anlass der Öffnung des Brandenburger Tors in Berlin.

Sie ist die einzige deutsche Gedenknote.


Frühe Beispiele sind ein schwedischer 5-Kronen-Schein von 1948 zum 90. Geburtstag von König Gustav V. (wurde damals für 10 Kronen abgegeben), ein 2-Dollars-Schein zur 200-Jahr-Feier der Unabhängigkeit der USA von 1975 oder ein 1-Dollar-Schein zur 100-Jahr-Feier der kanadischen Konföderation von 1967. Das erste Land, das eine Gedenknote ausgab, war allerdings Nikaragua im Jahr 1894.


Beispiele für Gedenknoten:

Sri Lanka: Gedenkbanknote zu 200 Rupees vom 4. Februar 1998 zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit des Landes.


Gedenknote der Ungarischen Nationalbank über 2000 Forint zum 1000-jährigen Bestehen Ungarns vom 20. August 2000.


Gedenkbanknote des Banco des Mexico über 100 Pesos vom 20. November 2007

aus Anlass 100 Jahre mexikanische Revolution.


Bank von Namibia: Gedenkbanknote zu 30 Dollars zum Thema 30 Jahre Unabhängigkeit.



Heute geben zahlreiche Länder Gedenknoten aus, besonders bekannt sind solche aus Thailand, wo das Königshaus vom Erlös aus deren Verkauf wohltätige Projekte unterstützte, von den Philippinen, von schottischen Banken oder inzwischen seit etlichen Jahren auch aus Polen.


2011 erschien ein erster Katalog zu den Gedenkbanknoten aus aller Welt (Grabowski/Gerber: Gedenkbanknoten der Welt – Commemorative Banknotes of the World" zweisprachig in Deutsch und Englisch mit damals schon einem Umfang von rund 450 Seiten im Großformat.

Der Katalog führte rund 430 Gedenknoten aus über 100 Ländern auf und ist seit Jahren ausverkauft. Seither sind zahlreiche neue Gedenknoten erschienen und es werden jährlich mehr.


Albert Pick / Hans-Ludwig Grabowski (Überarbeitung und Bebilderung)

Abb. Archiv für Geld- und Zeitgeschichte, Sammlung Grabowski

Comments


bottom of page