top of page

Lexikon: Goldkernwährung

Eine Goldkernwährung ist eine Währungsform, bei der Goldmünzen nicht im Umlauf sind. Gold wird zur Deckung der umlaufenden Banknoten zurückgehalten und wird evtl. als Zahlungsreserve im internationalen Handelsverkehr, meist zur Stabilerhaltung der Devisenkurse, benutzt.


Abb. KI-generiert.


Wenn die Währungsreserve nicht aus zurückgehaltenen Goldmünzen, sondern aus Goldbarren besteht, spricht man auch von einer Goldbarrenwährung.

Heute sind die meisten Währungen nicht mehr durch Gold, sondern durch Valutareserven in Fremdwährungen (z. B. US-Dollar oder Euro) gedeckt.


Albert Pick / Hans-Ludwig Grabowski (Überarbeitung und Bebilderung)

コメント


bottom of page