Libyen: Neue 5-Dinars-Polymernote

Aktualisiert: vor 3 Stunden

Die Zentralbank Libyens gab am 15. Februar 2021 eine neue 5-Dinars-Polymernote aus. Das Format der neuen Banknote ähnelt der vor zwei Jahren am 18. Februar 2019 ausgegebenen 1-Dinar-Polymernote. Beide Noten enthalten ein Porträt von Omar al-Mukhtar im durchsichtigen Fenster. Umar al-Muchtar (1862–1931), genannt "der Löwe der Wüste", war der Anführer des einheimischen Widerstands in der CyrenaiKa (derzeit Ostlibyen) unter den Senussiden gegen die italienische Kolonialisierung des Landes.

1931 wurde er im italienischen Konzentrationslager Soluch bei Bengasi hingerichtet.

Der Lehrer und spätere General war eine prominente Persönlichkeit der Senussi-Bewegung und gilt als Nationalheld Libyens und Symbol des Widerstands in der arabischen und islamischen Welt.



Die neue 5-Dinar-Note zeigt auf der Vorderseite den historischen osmanischen Glockenturm in der Altstadt (Medina) von Tripolis und auf der Rückseite die Ruinen des Zeustempels in Kyrene.


Der Glockenturm ist eines der bekanntesten Denkmäler in Tripolis. Der Turm befindet sich am al-Tell-Platz und wurde von den Osmanen als Geschenk an die Stadt Tripolis – wie auch viele andere Glockentürme im gesamten Osmanischen Reich – im Jahr 1906 errichtet, um des 30-jährigen Regierungsjubiläums von Sultan Abdülhamid II. zu gedenken.


Der Tempel des Zeus wurde um das 6./5. Jahrhundert v.u.Z. erbaut. Er wurde mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. Der Tempel wurde im Jüdischen Aufstand von 115–7 u.Z. von den Juden zerstört, danach von den Römern wiederaufgebaut und nach einem Erdbeben im 4. Jahrhundert u.Z. wieder zerstört. Der Zeustempel wurde im dorischen Stil mit 17 x 8 dorischen Säulen erbaut: Mit einer Größe von 70 x 32 m ist er größer als der Parthenon in Athen und gilt als einer der größten dorischen Peripteroi. Steinmetzarbeiten am Tempel zeigen Zeugnisse ägyptischer Kunstfertigkeit. Als er nach dem jüdischen Aufstand renoviert wurde, erhielt der Tempel eine neue Marmorfront und ein hohes Podium im traditionellen römischen Stil.


Präfix dieser Banknote ist die Zahl "2", gefolgt von einem Bruch. Der Zähler des Bruchs ist der zweite Buchstabe des arabischen Alphabets, bāʾ; der Nenner ist eine Zahl von 1 bis ???.


Beide Polymerbanknoten wurden von De La Rue auf Safeguard® gedruckt.


Donald Ludwig & Stane Straus (www.polymernotes.org)

#Nachrichten #Weltbanknoten #Polymer #Afrika #Dinar #Ludwig #Straus

© 2021 by Battenberg Gietl Verlag