Neuer Preisführer der französischen Banknoten von 1800 bis 2000

Aktualisiert: 14. März 2019


Claude Fayette / Jean-Marc Dessal:

La Cote des Billets – Guide de prix des billets de la Banque de France et du Trésor 1800 – 2000 / French Banknotes Price Guide 1800 – 2000, Édition 2019

560 Seiten, 560 farbige Abbildungen,

Format 10,5 cm x 15,5 cm, Broschur. Paris, November 2018.

Preis: 19,90 Euro.

ISBN 978-2-916996-96-7












Die Firma CGB Numismatique aus Paris hat mit der Édition 2019 bereits im November letzten Jahres den neusten Preisführer für Sammler französischer Banknoten vorgelegt.

Der handliche und komplett farbig illustrierte Katalog führt die Banknoten der Banque de France mit ihren vielen Unterschrifts- und Datum-Varianten, die Schatzscheine der französischen Armee aus dem Ersten Weltkrieg und die des französischen Staats aus dem Zweiten Weltkrieg, die alliierten Besatzungsausgaben für Frankreich, die Schatzscheine der Republik nach dem Zweiten Weltkrieg, die Ausgaben für das französisch besetzte Saarland sowie nicht ausgegeben Entwürfe und Proben auf.

Das komplett zweisprachige Katalogwerk (Französisch/Englisch) geht in über 60 Seiten Einleitung auf die Geschichte des französischen Papiergelds ein sowie auf Erhaltungsgrade, Fehldrucke und vieles mehr. Im Anhang findet man u.a. eine Übersicht zu den verschiedenen Unterschriften sowie Angaben zu den Künstlern, die die Geldscheine entworfen haben.

Der Katalog "La Cote des Billets" ist trotz seines kleinen Formats die umfassendste Arbeit zur Bestimmung und Bewertung von französischen Banknoten. In der neuen Ausgabe wurden mehr als 15.000 Bewertungen aktualisiert, die zwischen 1 und 150.000 Euro liegen.


Internet: www.cgb.fr

E-Mail: contact@cgb.fr


Hans-Ludwig Grabowski

#Literatur #Europa #Frankreich #Grabowski