top of page

Pakistan: Gedenkbanknote kommt am 30.9.2022

Am 14. August 2022, dem 75. Jahrestag der Unabhängigkeit Pakistans, gab die Staatsbank von Pakistan den Entwurf der Gedenkbanknote zu diesem Anlass bekannt. Bei den Scheinen zum symbolischen Nominalwert von 75 Rupees handelt sich um die zweite Gedenknoten-Emission der Staatsbank von Pakistan – die erste wurde zur Feier des 50-jährigen Jubiläums der Unabhängigkeit von Pakistan ausgegeben. Das Datum der Veröffentlichung der Gestaltung wäre zwar auch für die Ausgabe ideal gewesen, jedoch wurde der 30. September dieses Jahres als Termin angekündigt.

Die Staatsbank von Pakistan veröffentlichte zudem ein YouTube-Video mit den Eigenschaften und Sicherheitsmerkmalen dieser 75-Rupees-Gedenknote, deren Gestaltung sowie Material und Produktion bereits Ziel vielfacher Spekulation geworden waren (siehe dazu auch diesen Bericht).



Die 147 x 65 mm große, smaragdgrüne Papiernote zeigt auf der Vorderseite vier Porträts: Sayyid Ahmed Khan, Fatima Jinnah, Muhammad Ali Jinnah und Muhammad Iqbal (von links nach rechts). Rückseitig ist das Thema Umweltschutz durch eine Schraubenziege (capra falconeri) vor einer Gebirgslandschaft mit Himalaya-Zedern sowie dem Schriftzug "SAVING CLIMATE AND SPECIES" veranschaulicht; diese Seite ist nach dem Entwurf der Künstlerin Sara Khan gestaltet.


Bei den vier Porträts auf der Vorderseite handelt es sich um Personen, die eine große Rolle bei der Erlangung der Unabhängigkeit gespielt haben:

Sayyid Ahmed Khan (1817–1898), ganz links, einer der wichtigsten Vertreter des südasiatischen Reformislams, war die treibende Kraft der Aligarh-Bewegung, die eine Emanzipation der Muslime durch moderne, westliche Ausbildung anstrebte. Auch war er ein Verfechter der Zwei-Nationen-Theorie, nach der die friedliche Koexistenz von Muslimen und Hindus in einem Staat aufgrund von religiösen Differenzen nicht möglich und daher Pakistan als eigener Staat notwendig sei.

Als Zweite ist Fatima Jinnah (1893–1967) abgebildet: Die Zahnärztin und Schwester des zentral dargestellten Muhammad Ali Jinnah trug einen wesentlichen Teil zur Beteiligung von Frauen an der Unabhängigkeitsbewegung bei und war Hauptorganisatorin der All India Muslim Women Students Federation. Sie unterstützte ihren Bruder und war bis zu ihrem Tod auch politisch aktiv.

Mittig im Vordergrund ist Muhammad Ali Jinnah (1876–1948) zu sehen, der auch als "Vater der Nation" bezeichnet wird. 1916 wurde er der erste Präsident der Muslimliga in Britisch-Indien, die 1940 die Lahore-Resolution verabschiedete, die auf der Grundlage der Zwei-Nationen-Theorie ein unabhängiges Pakistan forderte. Schließlich willigten 1947 die Briten nach langen Verhandlungen eine Teilung Indiens ein, im Zuge derer es zu einem unmittelbaren Bevölkerungsaustausch von etwa 14,5 Millionen Menschen sowie Gewaltausbrüchen mit zahlreichen Opfern kam. Muhammad Ali Jinnah verstarb jedoch nur wenige Monate nach der Gründung Pakistans.

Rechts ist der Dichter und Mystiker Muhammad Iqbal (1877–1938) dargestellt, der in Pakistan als Nationaldichter gilt. Typisch für ihn ist die Verschmelzung der westlichen Philosophie mit dem Islam; auch er war politisch aktiv und bekleidete ab 1930 das Amt des Präsidenten der Muslimliga.


Zu den Sicherheitsmerkmalen der Gedenknote zählen unter anderem ein holografischer Fenster-Sicherheitsfaden, ein OVI-Effekt der Wertzahl auf der Vorderseite von Gold auf Grün sowie UV-Elemente. Das Wasserzeichen zeigt außerdem wieder das Porträt des Muhammad Ali Jinnah sowie die Wertzahl.


Kana Totsuka

Abb. Owen W. Linzmayer (www.banknotebook.com)

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Jörg Nimmergut ist verstorben!

Heute erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriger Autor Jörg Nimmergut in der Nacht von Sonntag auf Montag (19/20. Mai 2024) im Alter von 85 Jahren in München verstorben ist. Jörg Ni

Comments


bottom of page