PMG zertifiziert weltberühmte "Del Monte"-Fehlernote

Begeisterte Gebote auf diese Note werden bei einer Auktion von Heritage Auctions im Januar erwartet.


Paper Money Guaranty® (PMG®) hat die weltberühmte "Del Monte"-Fehlernote zertifiziert – eine Federal-Reserve-Note über 20 Dollars von 1996, die über einen Del-Monte-Bananenaufkleber gedruckt wurde! Diese unglaubliche "Del-Monte-Note" wird von Heritage Auctions in ihrem FUN Currency Sale angeboten, der auf den 21. bis 25. Januar 2021 verschoben wurde. Es kann ab sofort geboten werden.


Die Del-Monte-Fehlernote wird von vielen aufgrund ihrer spektakulären Druck-Besonderheit als der Heilige Gral der Papiergeldfehler angesehen. Diese Federal-Reserve-Note über 20 USD von St. Louis aus dem Jahr 1996 (Fr.# 2084-H) wurde mit PMG 64 Choice Uncirculated EPQ bewertet und mit dem Vermerk "Obstructed Printing Error with Retained Obstruction" aufgrund des bunten Bananenaufklebers der Marke Del Monte Ecuador auf der rechten Seite der Note versehen.


"Ich habe schon viele numismatische Fehler gesehen, aber dieser ist eine Liga für sich. Man kann sich beim Anblick dieser Note ein Lächeln nicht verkneifen", sagte Mark Salzberg, Vorsitzender der PMG. "PMG ist begeistert, dieses außergewöhnliche Stück Papiergeldgeschichte zertifiziert zu haben."


Die "Del-Monte-Note": eine Federal-Reserve-Note über 20 USD von 1996 (Fr.# 2084-H), bewertet mit PMG 64 Choice Uncirculated EPQ und dem Vermerk "Obstructed Printing Error with Retained Obstruction".


Im August 2003 berichtete die Numismatic News, dass ein College-Student aus Ohio die Del-Monte-Note als Teil einer Bargeldabhebung von einem Geldautomaten erhalten hatte. Sie wurde im selben Jahr auf eBay angeboten, wo sie für 10.000 USD an einen Sammler aus Arizona verkauft wurde. Dieser übergab die Banknote im Januar 2006 an Heritage Auctions, wo sie 25.000 USD einbrachte.


"Heritage Auctions ist stolz darauf, die berühmte Del-Monte-Note erneut anbieten zu können", sagte Dustin Johnston, Direktor für US-Currency bei Heritage Auctions. "Ich bin mir sicher, dass die PMG-Zertifizierung den Sammlern Sicherheit liefert, wenn sie darum wetteifern, einen der größten Papiergeldfehler zu sich nach Hause zu bringen."


Die Note erscheint neben anderen PMG-zertifizierten US-Noten, darunter zwei $10.000-Federal-Reserve-Notes, die jeweils auf 125.000 bis 175.000 USD geschätzt werden.


Das Bureau of Engraving and Printing (BEP) druckt 20-Dollar-Noten auf Bogen mit 32 Scheinen, wobei die Bogen drei verschiedene Druckstufen durchlaufen, bevor sie in einzelne Scheine geschnitten werden. Die erste Stufe ist ein Stichtiefdruck der Banknoten-Rückseite durch gravierte Druckplatten unter hohem Druck. Der Bogen wird danach für einige Tage zum Trocknen beiseite gelegt. Der zweite Schritt ist ein Stichtiefdruck der Banknoten-Vorderseite, ebenfalls mit gravierten Druckplatten. Auch hier wird eine mehrtätige Pause zum Trocknen eingelegt. In der dritten Druckphase wird der Bogen mit den Kontrollnummern, dem Siegel des Finanzministeriums und dem Siegel des Federal Reserve Systems mit Bezirksaufdruck versehen.


Wie auf dieser Banknote zu erkennen ist, verdeckt der Bananenaufkleber die Details des Stichtiefdrucks auf der Vorderseite einschließlich eines Teils des Wortes "TWENTY", jedoch sind das Siegel des Finanzministeriums und die Kontrollnummer teilweise auf dem Aufkleber gedruckt. Das bedeutet, dass der Bananenaufkleber nach dem zweiten, aber vor dem dritten Druck auf das Papier geklebt wurde.


Damit dies passieren konnte, wurde der Del-Monte-Aufkleber – der üblicherweise auf Bananen in Lebensmittelgeschäften zu finden ist – von einer unbekannten Person in der BEP-Anlage in Fort Worth, Texas, zwischen dem zweiten und dritten Druckvorgang auf den Bogen gelegt oder fallen gelassen. Dass der Bogen mit dem Bananenaufkleber danach überdruckt wurde, entging offensichtlich der Qualitätskontrolle.


Die ideale Platzierung des Aufklebers sowie die Tatsache, dass die BEP-Cafeteria in Fort Worth vom Banknoten-Druckbereich getrennt ist, deuten stark darauf hin, dass es sich um eine vorsätzliche Handlung eines Mitarbeiters handeln dürfte.


Genau dieser Schein ist in der zweiten Ausgabe der US Error Note Encyclopedia von Stephen M. Sullivan als Beispiel für einen Retained-Obstruction-Druckfehler abgebildet. Sullivan klassifiziert "Retained Obstructions" mit der höchsten Seltenheitsstufe: R9. Sullivan gibt an, dass ein Retained-Obstruction-Fehler entsteht, wenn ein Objekt mit einem unbedruckten Teil des Notenpapiers in Kontakt kommt, während des Druck- und Schneideprozesses intakt bleibt und mit der Note außerhalb des BEP entdeckt wird.


Solche Fälle können praktisch von allem verursacht werden, was sich in der BEP-Anlage befindet. Größtenteils handelt es sich um einen Teil eines Geldscheins oder ein Stück eines abgeschnittenen Randes. Die meisten Obstruktionen fallen kurz nach dem Druck ab und hinterlassen einen leeren Bereich auf der Banknote, in dem das Design fehlt. Fehlernoten mit Objekten, die an der Banknote "kleben" bleiben, sind hingegen sehr selten.


Diese 20-Dollar-Note aus dem Jahr 1996 ist durch das kleine "FW" unten rechts neben dem Porträt von Präsident Andrew Jackson der BEP-Einrichtung in Fort Worth, Texas, zuzuordnen; der zweite Buchstabe "H" in der Seriennummer weist auf den St. Louis Federal Reserve District hin. Sie wurde im Juli 1998 gedruckt, dem Monat, in dem die Einrichtung in Fort Worth die Nummern AH00000001A bis AH38400000A druckte. Die Nummer auf dem Aufkleber 4011 ist übrigens ein Preis-Nachschlage-Code (PLU), der für Bananen reserviert ist.


Die Banknote erhielt den PMG-Status "Exceptional Paper Quality" (EPQ), da PMG eine EPQ-Banknote als vollständig original definiert, die nicht physisch, chemisch oder materiell bearbeitet wurde, um den Anschein einer höheren Erhaltung zu erwecken. Wenn ein Sammler eine Banknote mit einem Bananenaufkleber versieht und sie bei PMG zur Einstufung einreicht, würde die Banknote daher nicht den EPQ-Status erhalten. In diesem Fall wurde die Banknote jedoch von der BEP mit dem Bananenaufkleber auf dem Papier gedruckt, sodass die Banknote ein "as-made"-Fehler der BEP ist und als vollständig original angesehen wird.


Diese Note wurde unter PMGs beliebtem CrossOver-Service eingereicht, der es ermöglicht, dass Noten, die in einem PCGS-gekennzeichneten Halter verschweißt sind, für eine PMG-Zertifizierung in Betracht gezogen werden, ohne davor aus dem Halter entfernt werden zu müssen.


Für weitere Informationen besuchen Sie bitte PMGnotes.de.


#Nachrichten #Grading #PMG #Amerika #USA #Dollar