Schottland: Neue Banknoten über 20 Pfund vorgestellt

Aktualisiert: 25. Nov 2019

Die Bank of Scotland präsentierte die Entwürfe zweier Noten mit dem Datum 1.6.2019: eine 20-Pfund-Banknote für den Umlauf sowie eine limitierte Gedenkbanknote zum selben Nominal. Die Ausgabe beider Scheine soll im Jahr 2020 erfolgen.




Sowohl die reguläre Umlaufnote als auch die Gedenkbanknote sind auf Polymer-Kunststoff gedruckt und beide tragen auf der Vorderseite ein Porträt des Schriftstellers Sir Walter Scott (1771 – 1832), der aus einem besonderen Grund alle Geldscheine der Bank of Scotland ziert: Unter dem Pseudonym Malachi Malagrowther veröffentlichte Scott im Jahr 1826 Briefe an das Edinburgh Weekly Journal, in denen er erfolgreich gegen das Vorhaben des britischen Parlaments, den schottischen Notendruck einzuschränken, protestierte.


Auf den Rückseiten sind Brücken abgebildet: Auf den für den Umlauf bestimmten Banknoten ist die Forth Bridge zu sehen, die bei ihrer Vollendung 1890 mit einer Spannweite von 521 m als größte Auslegerbrücke der Welt galt; seit 1919 belegt sie den zweiten Platz nach der Québec-Brücke. Hinter der Forth Bridge ist die Queensferry Crossing im Hintergrund zu erkennen.


Die Gedenkbanknote hingegen zeigt auf der Rückseite nur die 2017 eröffnete Queensferry Crossing. Die Forth Bridge und die Queensferry Crossing haben trotz der zeitlichen Distanz ihrer Entstehung eine Gemeinsamkeit: Beide queren den Firth of Forth an der Ostküste Schottlands.


Kana Totsuka

Abb. Owen W. Linzmayer (www.banknotebook.com)

#Nachrichten #Weltbanknoten #Gedenkbanknoten #Europa #Großbritannien #Schottland #Pound #Totsuka