Westafrikanische Staaten: 2020 soll der "Eco" eingeführt werden



Wie CNN am 1. Juli 2019 berichtete, will die Wirtschaftsgemeinschaft der Westafrikanischen Staaten (bestehend aus Benin, Burkina Faso, Kap Verde, Elfenbeinküste, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Liberia, Mali, Niger, Nigeria, Senegal, Sierra Leone und Togo) 2020 eine neue gemeinsame Währung namens "Eco" einführen. Die war ursprünglich sogar schon für 2000 geplant gewesen, wurde aber seither mehrfach verschoben. Nun soll sie 20 Jahre später kommen und in der Region, die größer als die Europäische Union ist und rund 320 Millionen Einwohner hat, gelten.


Text und Abb. Hans-Ludwig Grabowski

#Nachrichten #Afrika #Westafrika #Eco #Grabowski