Finnland: Ein Wappenlöwe aus Münzen und ein neuer Euro-Souvenirschein

Seit über einem Jahr bin ich begeisterter Leser der "MünzenRevue". Als aktiver Numismatiker habe ich ihre Zeitschrift an viele Kollegen weitergegeben.

Eigentlich war ich schon im Ruhestand, mit dem Plan, meine umfangreiche Münzsammlung zu pflegen. 2017 stiess ich dann auf das Phänomen ”Euro-Souvenirschein”. Da auch finnische numismatische Vereinigungen vor allem an einem zu hohen Altersdurchschnitt kranken, kam mir der Gedanke, dass diese Scheine ein Vehikel sein könnten, jüngeren Menschen den Einstieg in die Numismatik zu erleichtern.

Mit dem finnischen Eisenbahnmuseum und meiner Heimatstadt Hyvinkää, die 2017, wie ganz Finnland, 100-jähriges Jubiläum feierte, entstand dann der erste Finnland-Schein, der ein voller Erfolg wurde. So beschloss ich auf meine alten Tage zur Vermarktung der ”nolla-euroseteli” (Null-Euroscheine), wie ich sie auf finnisch taufte, eine Firma zu gründen. Die bisher erschienenen Scheine sehen Sie auf meiner Internet-Seite www.nolla-euro.com.

Ein großes Problem war es, meine konservativen Sammlerkollegen vom Euro-Souvenir-Konzept zu überzeugen. Gelungen ist das bisher auch nur ansatzweise. Für viele "Fundamentalisten” sind diese Scheine schon wieder ein neues Humbug-Produkt, das mit der Numismatik nichts zu tun hat.



Um so mehr freut es mich, dass unlängst ein Mitglied des Vorstands des finnischen Numismatiker-Verbands einen eigenen Souvenir-Schein in Auftrag gegeben hat.

Zu Ehren der hundertjährigen Unabhängigkeit Finnlands hat Timo Ruotsalainen aus der Stadt Joensuu in jahrelanger Kleinarbeit eine Statue des finnischen Wappentiers geschaffen. Die Figur besteht aus 385.000 aufeinander geklebten Markka- und Pennimünzen, ist ohne Sockel 3 Meter hoch und wiegt 850 kg. Alle finnischen Münzversionen der Jahre 1918 – 2001 sind vertreten. Das i-Tüpfelchen sind die Augen, Goldmünzen von 1926. Rechtzeitig zum Jubiläum wurde die Statue fertig und wurde 2018 in das Guinness-Verzeichnis aufgenommen.

Timos Aufruf an alle finnischen Numismatiker nach Münzspenden für sein Projekt war so erfolgreich, dass er aus den überzähligen Münzen eine zweite Statue baute und dem Löwen eine Löwin zur Seite stellte.

Vieleicht ist ja diese einzigartige ”SISU”-Leistung eines finnischen Numismatikers auch für deutsche Leser interessant.



Oben abgebildet ist das Foto, das auch für den Souvenirschein Verwendung fand. Die Auflage des Scheins beträgt 5.000 Stück.

Mehr Bildmaterial findet man im Internet unter dem Suchbegriff ”Timo Ruotsalainen” und z.B. ”leijonapatsas”.


Ulrich Hoefs, nolla-euro oy, www.nolla-euro.com

#Nachrichten #Souvenirscheine #Europa #Finnland #Hoefs