Bolivien: Neue 10-Bolivianos-Note im Umlauf

Aktualisiert: 25. Juni 2018




Im April 2018 kam ein neuer Zehner der Banco Central de Bolivia in den Zahlungsverkehr. Die Geldscheinsammler in aller Welt wird es freuen, löst er doch mit seiner frischen Gestaltung, strahlenden Farben und verbesserten Sicherheitsmerkmalen endlich die seit Jahrzehnten gleiche grafische Gestaltung ab.

Auf der Vorderseite sieht man neben einer Ansicht der Umajalanta-Höhle in Torotoro die Porträts von José Santos Vargas ("El Tambor Vargas"), Apiaguaiki Tüpa sowie Eustaquio Méndez ("El Moto Méndez").

Auf der Rückseite ist eine Ansicht der Landschaft der Isla del Pescado (Fischinsel) in Salar de Uyuni mit Kolibri zu sehen. Ein Kolibri dient auch als optisch variables Element. Das Wasserzeichen zeigt das Porträt von José Santos Vargas.

Gedruckt wurden die neuen Zehner bei OBERTHUR fiduciaire in Frankreich. Das Datum 26. November 1986 bezieht sich auf die rechtliche Grundlage.

Interessant ist, dass das mittlere Porträt, das den indianischen Guarani-Führer Apiaguaiki Tumpa (um 1863 – 1892) zeigt, der nach der Niederlage im Kampf gegen die bolivianische Regierung, Viehzüchter und Missionare hingerichtet wurde und vielen Guarani bis heute als Nationalheld gilt, mit seinem richtigen Namen im Gesetzblatt zur Ausgabe der neuen Note vom 12. April 2018 genannt wurde und nun als Apiaguaiki Tüpa bezeichnet wird. Gerüchte sind bereits in Umlauf, dass der neue Schein deshalb wieder zurückgezogen werden könnte.


Hans-Ludwig Grabowski

Münzen & Sammeln, Ausgabe 2018/07+8

Abbildungen: Hartmut Fraunhoffer, www.banknoten.de

#Nachrichten #Weltbanknoten #Amerika #Bolivien #Boliviano #Grabowski