China: Auktion am 14./15. Dezember 2019 in Shanghai



Am 14. und 15. Dezember 2019 wurden in Shanghai wieder chinesische Banknoten versteigert. Die Veranstaltung fand wie stets im Jianguo-Hotel statt. Insgesamt gab es 1928 Lose, das Gesamtergebnis (Hammerpreis) betrug 10.742.380 Yuan, das entspricht etwa 1.389.483 Euro. Generell kann man sagen, dass die Preise für „mittelteure“ Ware deutlich gesunken sind, seltene Stücke, auch lokales Notgeld, erzielten jedoch teilweise extrem hohe Preise. Hier ein Beispiel: Eine 100-Yuan-Note, ausgegeben 1946 von der kurzlebigen Nawen Muren Liga in der Inneren Mongolei, erzielte in Zustand vf bei einem Ausrufpreis von 20.000 Yuan 97.750 Yuan (etwa 12.635 Euro), wozu noch 15% Auktionsgebühren kommen!

Die Veranstaltung war eine rein chinesische Angelegenheit. Weder gab es ausländische Bieter im Saal, noch wurde ein Gebot schriftlich oder telefonisch von einem Ausländer abgegeben.


Erwin Beyer

Abbildung mit Erlaubnis von Cai Xiaojun, CEO von Yangming Auctions Ltd., Shanghai.

#Nachrichten #Auktionen #Asien #China #Weltbanknoten