top of page

Comprehensive Catalog of Military Payment Certificates


Fred Schwan / Larry Smulczenski: Comprehensive Catalog of Military Payment Certificates 5. Auflage 2023, ca. 200 Seiten

Hardcover, durchgehend farbig,

in englischer Sprache.

BNR Press, Port Clinton (OH)











Fred Schwan und Larry Smulczenski haben die 5. Auflage ihres Standardwerks „Comprehensive Catalog of Military Payment Certificates“ (Umfassender Katalog der (US-)Militärzahlungsmittel) herausgebracht – ein beeindruckendes Buch und in jedem Fall ein „Must-have“ für den Sammler dieser Scheine.

Zwischen 1946 und 1973 kursierten für den Zahlungsverkehr innerhalb der im Ausland stationierten US-Streitkräfte eigene Zahlungsmittel, die sogenannten Military Payment Certificates (abgekürzt MPC). Es gab sie in Wertstufen von 5, 10, 25 und 50 US-Cents sowie 1,5 und 10, bei späteren Ausgaben auch zu 20 Dollars. Ausgegeben wurden in diesem Zeitraum insgesamt 13 Serien, so dass eine komplette Typensammlung aller MPC 90 Scheine umfasst. Grund der Ausgabe von MPC waren erhebliche Defizite in der Bilanz der US-Streitkräfte, die dadurch entstanden waren, dass US-amerikanische Besatzungssoldaten in Europa und Asien nach Kriegsende ihren Sold zunächst in Landeswährung erhielten (in Deutschland etwa in Alliierten Militärmarknoten), jedoch unbeschränkt Beträge zum offiziellen Militärwechselkurs in US-Dollars umtauschen und in die Heimat transferieren durften. Das führte zu erheblichen Schwarzmarktgeschäften amerikanischer Soldaten insbesondere in Deutschland und Österreich. Diesen Schwarzhandel und insbesondere die aus dem Umtausch schwarz erworbener Landeswährung in US-Dollars zu offiziellen Kursen resultierenden finanziellen Verluste im US-Staatshaushalt wollte man durch die Ausgabe von MPC beenden. Um zudem den Schwarzhandel mit MPC selbst und die Abgabe an Personen außerhalb der Streitkräfte möglichst zu unterbinden, wurden Scheine der laufenden Serie nach Ankündigung innerhalb nur eines Tages durch neue Scheine ersetzt, wobei nur US-Militärangehörige MPC der alten gegen solche der neuen Serie umtauschen konnten.

Das Buch von Schwan/Smulczenski, beide Veteranen der US-Armee, ist das Ergebnis von mehr als 40 Jahren intensiver Beschäftigung mit dem Thema, und geht über einen Katalog deutlich hinaus. Es enthält nicht nur Beschreibungen und Bewertungen aller Scheine, sondern auch ausführliche Dokumentationen zu Umlaufgebieten (nicht jede MPC-Serie lief überall um), Druckauflagen, Muster- und Reservenoten, Fälschungen und Verwendung von MPC durch andere Streitkräfte etwa während des Vietnamkriegs, angereichert mit vielen Materialien und Abbildungen, die die Verwendung der MPC anschaulich belegen. Das Buch ist durchgehend in englischer Sprache verfasst, die Texte sind dabei sehr anschaulich und gut verständlich geschrieben.

Auch für den Deutschlandsammler ist das Buch interessant, da MPC der Serien 461 bis 521 von September 1946 bis Mai 1958 in Westdeutschland und Westberlin in Einrichtungen der US-Streitkräfte Verwendung fanden.

Das Buch ist für USD 75 plus Porto (ca. USD 42) und ggf. zu entrichtender Einfuhrumsatzsteuer erhältlich bei fredschwan@yahoo.com. Einige wenige Exemplare sind auch bei sven.gerhard@gmx.de für EUR 75 plus EUR 6 Versandkosten (nur in Deutschland) verfügbar.

Comments


bottom of page