top of page

Dänemark: Beschlüsse zur Zukunft des dänischen Bargelds

Aktualisiert: 20. Dez. 2023

Danmarks Nationalbank hatte für den 30. November 2023 zu einer Pressekonferenz zum Thema ''Neue Bargeld-Initiativen'' eingeladen. Hier wurden zahlreiche Beschlüsse zu Bargeld und Geldscheinen unter dem Titel ''Die Zukunft des dänischen Bargelds'' bekannt gegeben.


Hier die wichtigsten Mitteilungen:

Die noch als legale Zahlungsmittel gültigen Banknoten der Serien von 1944, 1952, 1972 und 1997 verlieren dieses Status am 31. Mai 2025. Ebenso verliert die 1000-Kronen-Banknote aus der Serie von 2009 ihren Status als offizielles Zahlungsmittel am 31. Mai 2025.

Die dänische Nationalbank hat also dem Druck der Sicherheitsbehörden und des Einzelhandels nachgegeben, diese Wertstufe abzuschaffen, genau wie die EZB es bei der 500-Euro-Banknote getan hat. Hoffentlich bleiben uns die 100- und 200-Euro-Scheine bei der neuen Serie erhalten!


Danmarks Nationalbank: 500 Kronen der Serie 1944, Vorderseite.


Danmarks Nationalbank: 20 Kronen von 1972, Vorderseite.


Danmarks Nationalbank: 200 Kronen von 1997, Vorderseite.


Danmarks Nationalbank: 1000 Kronen der Serie 2009, Vorder- und Rückseite.



Damit sind ab 1. Juni 2025 nur noch die 50-, 100-, 200- und 500-Kronen-Scheine der Serie von 2009 (''Brücken und archäologische Funde'') gültige Zahlungsmittel in Dänemark.


Von Ende 2024 bis zum 31. Mai 2026 wird Danmarks Nationalbank Wechselstuben betreiben, bei denen dänische Personen oder Geschäfte, die bei ihren Banken nicht umtauschen können bzw. konnten, sowie ausländische Bürger, die kein Konto in Dänemark haben, ihre alten Geldscheine umtauschen können.


Für die Banknoten der Färöer Inseln ändert sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts. Aber man ist in Konsultationen mit den dortigen Behörden um die färöersche 1000-Kronen-Banknote ebenfalls abzuschaffen.


In den Jahren 2028 und 2029 wird eine neue dänische Banknotenserie in Umlauf gebracht.

Im Frühjahr 2024 wird es Konsultationen mit der dänischen Bevölkerung zur Gestaltung der neuen Serie geben.


Anfang 2024 und 2025 werden modernisierte 50-, 100- und 200-Kronen-Scheine der jetzigen Serie in den Umlauf kommen.


Der maximale Betrag, mit dem in Dänemark Bar gezahlt werden kann, soll von jetzt 20.000 Kronen auf 15.000 Kronen gesenkt werden. Dies ist allerdings eine Entscheidung der dänischen Regierung, nicht der Zentralbank.


Hier noch kurze Anmerkungen zur 1000-Kronen-Banknote und dänischen Banknoten allgemein:


Im Gegensatz zu Schweden – ebenfalls ein Land, in dem fast nur noch digital ge- und bezahlt wird und wo die 1000-Kronen-Note praktisch keine Rolle mehr spielt (Ende 2022 waren nur noch knapp zwei Millionen Scheine der aktuellen Serie im Umlauf) – sowie Norwegen, wo die 1000-Kronen-Note noch einigermaßen verbreitet ist (knapp 7,3 Millionen im Umlauf 2022), ist die dänische 1000-Kronen-Note (noch) recht verbreitet. Ende 2022 waren es 25,2 Millionen Stück der 2009er Serie im Umlauf (14,5 % aller Banknoten der aktuellen Serie, 39,0 % des Wertes der aktuellen Banknoten-Serie).

Ende Oktober 2023 waren nach Berechnungen von Danmarks Nationalbank noch 1,446 Millionen alte (also ohne 2009er-Serie) 1000-Kronen-Scheine im Umlauf und 1,25 Millionen alte 500-Kronen-Scheine.

Dänische Banken lehnen es seit Beginn des Jahres 2022 ab, dänisches Bargeld von ausländischen Banken und Wechselstuben anzunehmen. Auch hier wird als Begründung ''Probleme mit Geldwäsche'' angegeben, obwohl die Dänische Nationalbank darauf hinweist, dass sich die Regeln und Bestimmungen 2022 NICHT geändert haben. Das Verhalten der dänischen Banken hat dazu geführt, dass man in Deutschland bei Banken und Sparkassen kein dänisches Bargeld mehr in Euro wechseln kann.


Ralf Faust

Comments


bottom of page