Die Wiesn ist abgesagt! Was wird aus der Paper Money Fair im Herbst?

Aktualisiert: Apr 22



Gestern wurde das größte Volksfest der Welt, das Oktoberfest in München, wegen des Corona-Virus abgesagt. Nach der ausgefallenen Paper Money Fair im April 2020 fragen sich nun viele Sammler, ob es wenigstens im September die weltweit größte Papiergeldbörse geben wird.

Die Redaktion sprach heute mit dem Veranstalter, Herrn Jos F.M. Eijsermans.


Am 12. März 2020, also mehr als drei Wochen vor der für Anfang April geplanten Börse in Valkenburg, musste Herr Eijsermans die Veranstaltung absagen. Innerhalb von 48 Stunden meldeten sich daraufhin Dutzende von Händlern aus aller Welt, die ihr Verständnis für diese in der Pandemie-Krise einzig richtige Entscheidung zum Ausdruck brachten und sich dafür bedankten, dass die Absage so rechtzeitig kam, dass gebuchte Flüge und Übernachtungen problemlos storniert werden konnten. Wir erinnern uns in diesem Zusammenhang an die Absage der Numismata Anfang März in München, die erst erfolgte, als die Händler bereits angereist und die Messe aufgebaut war. Hier blieben alle auf ihren Kosten sitzen.


Was wird nun aber aus der Herbstbörse, die leider zum letzten mal im beschaulichen niederländischen Valkenburg stattfinden sollte? Sie ist für den 26. und 27. September 2020 geplant, aber basierend auf Informationen der niederländischen Regierung sind alle Veranstaltungen (über 100 Personen) bis mindestens 1. September 2020 verboten! Niemand weiß, ob das auch wirklich das Ende der Veranstaltungsverbote ist, da sich die Daten und Festlegungen ständig ändern.


Das beantwortet auch die vielen Nachfragen, ob nicht etwa eine alternative Veranstaltung im Juni oder Juli 2020 organisiert werden könnte!


Weil derzeit niemand sagen kann, wie lange dieser Ausnahmezustand anhält, hat der Veranstalter im Moment weder mit den Vorbereitungen für die Herbstbörse begonnen, noch kann er weitere Buchungen für September akzeptieren.


Um unter der "Neuen Normalität" – wie manche sie nennen – neu zu beginnen und weiterzumachen, muss erst die Pandemie auf der ganzen Welt unter Kontrolle sein.

Für Veranstaltungen wie die Paper Money Fair, zu der Händler aus aller Welt und Sammler aus verschiedensten europäischen Ländern anreisen, sind freie Bewegung, offene Grenzen, operierende Fluggesellschaften, freie und vor allem sichere Reisen und Aufenthalte ein Muss. Ohne all dies macht es keinen Sinn, während der Pandemie mit Vorbereitungen für eine solche Veranstaltung zu beginnen.

Herr Eijsermans betont, dass soweit wir jetzt wissen, es noch viele Wochen, wenn nicht Monate dauern wird, bis das Leben wieder so sein wird wie früher und kommentiert:

Wird es überhaupt jemals wieder so sein wie früher? Im schlimmsten Fall (!) werden wir vielleicht auch die September-Ausgabe der Börse vergessen müssen.


Hans-Ludwig Grabowski / Jos F.M. Eijsermans

#Börsen #PaperMoneyFair #Valkenburg #Grabowski #Eijsermans