top of page

Lexikon: Interest Bearing Notes

Interest Bearing Notes waren US-amerikanische verzinsliche staatliche Geldscheine. Wie viele andere Geldscheinausgaben sollten diese Noten der Regierung helfen, die steigenden Kosten während des amerikanischen Bürgerkrieges bezahlen zu können. Es werden drei Ausgaben unterschieden, die sich durch die Dauer der Verzinsung unterscheiden (ein, zwei oder drei Jahre).


USA: Interest Bearing Note zu 10 US-Dollars von 1864, Laufzeit 1 Jahr.


Die erste Ausgabe mit einjähriger Verzinsung brachte 5% und wurde genehmigt durch ein Gesetz vom 3. März 1863. Es gab folgende Werte: 10, 20, 50, 100, 500, 1.000 und 5.000 Dollars.

Die zweite Ausgabe mit zweijähriger Verzinsung brachte ebenfalls 5% Zinsen und war zusammen mit der ersten Ausgabe genehmigt worden. Es kursierten 50-, 100-, 500- und 1.000-Dollars-Noten.


USA: Interest Bearing Note zu 50 US-Dollars von 1865, Laufzeit 3 Jahre, mit Zinskupons.


Die dritte Ausgabe, die in drei verschiedenen Auflagen erfolgte (Genehmigung durch den Kongress am 17. Juli 1861, 30. Juni 1864 und 3. März 1865), brachte mit dreijähriger Verzinsung 7,3% Zinsen. Die Noten hatten fünf Zinskupons zur Auszahlung der Zinsen. Die sechste Zahlung erfolgte auf Vorlage der Note nach Ablauf von drei Jahren. Die Werte waren 50, 100, 500, 1.000 und 5.000 Dollars.


Albert Pick / Hans-Ludwig Grabowski (Überarbeitung und Bebilderung)

Comments


bottom of page