Numismata Frankfurt/Main 2018



Am vergangenen Wochenende vom 3. – 4. November 2018 fand wieder die Numismata auf der Messe in Frankfurt/Main statt. Es waren zwar etwas weniger Händler als im Vorjahr vertreten, doch die Zahl der Besucher war vor allem am Samstag erfreulich hoch und natürlich war auch wieder der Battenberg Gietl Verlag mit einem eigenen Stand für Fachliteratur und mehrere Händler mit einem breiten Angebot an Geldscheinen im Forum des Frankfurter Messegeländes zu finden.


Stand des Battenberg Gietl Verlags auf der Numismata Frankfurt/Main 2018.

Stand von Münzen Müller aus Lüneburg.

Neben Münzen bietet die Firma Münzen Müller aus Lüneburg (www.muenzen-mueller-lueneburg.de) auch traditionell deutsche Banknoten und Notgeldscheine sowie Weltbanknoten an.


Ein breites Angebot an Weltbanknoten und Notgeld findet man immer am Stand der Firma GAP.

Die Firma GAP-Weltbanknoten (www.gap-banknoten.de) war auch wieder auf der Numismata in Frankfurt/Main mit ihrem umfangreichen Angebot an Banknoten aus aller Welt sowie an deutschen Geldscheinen durch Karlheinz Goll vertreten.


Stand der Firma Kiederer aus Zell am See in Österreich.

Auch die Firma von Wolfgang Kiederer aus Österreich war wieder mit vielen seltenen Banknoten in Frankfurt angereist.

Alben mit Banknoten aus dem Angebot der Firma Kiederer.

Raritäten fand man natürlich auch im Österreich-Album der Firma Kiederer, wie hier rechts unten der 100-Kronen-Schein der Oesterreichisch-Ungarischen Bank von 1910 mit einem Jugenstil-Frauenporträt nach Koloman Moser, der übrigens in der nächsten Ausgabe von "Der Geldscheinsammler" in "Münzen & Sammeln" als "Der besondere Geldschein" vorgestellt wird.


Text und Fotos: Hans-Ludwig Grabowski

#Nachrichten #Veranstaltungen #Europa #Numismata #Frankfurt #Grabowski