top of page

Personalwechsel in der Geldscheinsammlung


Seit dem 1. Juli 2022 liegt die wissenschaftliche, inhaltliche und konservatorische Arbeit der Geldscheinsammlung der Giesecke+Devrient Stiftung Geldscheinsammlung in neuen Händen: Leonard Königer, der seit 2015 bei der Staatlichen Münzsammlung München zunächst als Bearbeiter der Fundmünzen, dann als Leiter des Digitalisierungsprojektes und Leiter der Museumspädagogik beschäftigt war sowie als Lehrbeauftragter für Alte Geschichte an der Universität Augsburg fungiert, tritt damit die Nachfolge von Katharina Depner an. Nach nunmehr sieben Jahren fester Etablierung in der Welt der Münzen und Medaillen wendet er sich fortan den Banknoten, als der nicht minder spannenden ‚gedruckten Seite‘ der Numismatik zu. Im Rahmen von bavarikon, dem breit angelegten Digitalisierungsprojekt des Freistaates Bayern, setzt er die Erstellung von Digitalisaten und Metadaten via KENOM, dem Online-Portal für Numismatik fort und wird darüber hinaus verschiedene (Online-)Ausstellungen für bavarikon kuratieren. Zumindest ein Teil der Bestände der weltweit wohl größten Sammlung ihrer Art kann so weiterhin kostenfrei für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und wissenschaftlich aufbereitet werden.


Pressemitteilung Giesecke+Devrient Stiftung Geldscheinesammlung

Comments


bottom of page