top of page

Tunesien: Neue 5- und 50-Dinars-Noten

Am 28. April 2022 gab die Banque Centrale de Tunisie neue Noten in den Stückelungen zu 5 und 50 Dinars in Umlauf.



Die 5-Dinars-Note, die 143 x 73 mm misst, ist grün und zeigt auf der Vorderseite den Agrarwissenschaftler Slaheddine el-Amami (1936–1986), der insbesondere zu den Bereichen Hydraulik und zum Wüstenklima forschte. Auf der Rückseite sind die unter dem römischen Kaiser Hadrian für die Wasserversorgung Karthagos errichteten Aquädukte von Zaghouan dargestellt.



Die Banknote zu 50 Dinars misst 158 x 79 mm. Hier ist auf der Vorderseite das Porträt des Hédi Nouira (1911–1993) abgebildet, der eine führende Figur in der tunesischen Unabhängigkeitsbewegung zur Zeit des französischen Protektorats darstellte. Auch in der tunesischen Geldgeschichte spielte Nouira eine große Rolle: Im unabhängigen Tunesien wurde er mit dem Aufbau einer Zentralbank beauftragt, deren Gouverneur er seit ihrer Gründung im Jahr 1958 bis 1970 war. Von 1970 bis 1980 war er Premierminister. Die Rückseite zeigt das Gebäude der Zentralbank.


Zu den Sicherheitsmerkmalen der beiden neuen Scheine zählen ein Wasserzeichen mit dem jeweiligen Vorderseiten-Porträt und der Wertzahl; fluoreszierende Elemente; eine Mikroschrift; ein RAPID®HD-Fenster-Sicherheitsfaden von Crane Currency mit Bewegungseffekt; ein irisierender Streifen und ein SPARK-Element – ein Kreis mit der Wertzahl, die sich von Grün zu Blau (5 Dinars) bzw. Mangenta zu Grün (50 Dinars) ändert.


Bei beiden Nominalen zeigen die Hintergründe stilisierte Muster aus der arabisch-islamischen Kunst. Auf den Scheinen ist das Datum "2022-3-20" genannt; die ertastbaren Linien am Rand sollen Menschen mit Sehbehinderung die Identifizierung des Nominals erleichtern. Außerdem bietet eine Lackschicht den Noten Schutz vor Verschmutzung.

Die Vorgängernoten dieser beiden Nominale bleiben vorerst gemeinsam mit den neuen Scheinen im Umlauf.


Kana Totsuka

Abb. Owen W. Linzmayer (www.banknotebook.com)

Comentarios


bottom of page