Warnmeldung: Falsche Spinnstoffwaren-Punktwertscheine für Estland!

Aktualisiert: 22. Juli 2019

Auf ebay, aber leider auch schon im Fachhandel, werden falsche Spinnstoffwaren-Punktwertscheine für Estland aus der Zeit der deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg angeboten. Die Scheine dienten der Rationierung der Abgabe von Stoffen und Wolle an die einheimische Bevölkerung im Baltikum, damit größere Mengen davon an Deutschland geliefert werden konnten.


Fälschung zu 5 Punkten, gültig bis 30. Juni 1943, Vorderseite.

Fälschung zu 5 Punkten, gültig bis 30. Juni 1943, Rückseite.


ebay-Angebot: Fälschung zu 5 Punkten, gültig bis zum 30. April 1944, Vorderseite.

ebay-Angebot: Fälschung zu 5 Punkten, gültig bis zum 30. April 1944, Rückseite.

Da die Scheine relativ selten sind, vor allem die mit den angegebenen Gültigkeiten bis zum 30. Juni 1943 bzw. 30. April 1944, hat man sie nun nachgedruckt, um Sammler zu betrügen. Die Fälschungen sind jedoch leicht daran zu erkennen, dass bei der Umschrift um den Hoheitsadler auf der Vorderseite die Ü-Pünktchen fehlen. Hier steht nur „DER REICHSKOMMISSAR FUR DAS OSTLAND“. Außerdem erscheint die Guilloche um die Wertzahl in der Mitte der Vorderseite deutlich schwächer als bei einem Original.

Ebay wurde diesbezüglich informiert, um solche Angebote zu löschen.


Vorsicht ist geboten, es könnten auch noch weitere Fälschungen für andere Regionen angeboten werden, weil es die Punktwertscheine auch für Lettland, Litauen und Weißrussland (WEISSRUTHENIEN) sowie für das Gebiet der Wirtschaftsinspektion Nord um Leningrad und Pskow (WI IN NORD) gab. Die Gebietsangabe findet sich jeweils in der oberen linken Ecke der Vorderseite.


Vielen Dank an Karl-Heinz Futterknecht für die Meldung dieser Fälschungen.

Hans-Ludwig Grabowski


#Nachrichten #Gutscheine #Fälschungen #Europa #Estland #Grabowski