Argentinien: Druckaufträge an Brasilien, Chile und Spanien

Der Tageszeitung La Nación zufolge soll die argentinische Zentralbank die Casa da Moeda do Brasil in Rio de Janeiro, die Casa de Moneda de Chile in Santiago und die Fábrica Nacional de Moneda y Timbre in Madrid mit dem Druck von insgesamt 400 Millionen Banknoten zum Nominal von 1000 Pesos beauftragt haben, um das Bargeld-Umlaufvolumen in diesem Jahr aufrecht erhalten zu können.


Als Ursache für den akuten Bargeldmangel nennt La Nación die Stornierung des Druckauftrags der 5000-Pesos-Scheine: Der Fünftausender wäre als neues Nominal in einer Auflage von 200 Millionen Stück von der argentinischen Casa de Moneda im Juni 2020 in Umlauf gebracht worden; dieser Ausfall soll – auch angesichts der Inflation in Argentinien – ausschlaggebend gewesen sein.


Kana Totsuka

Abb. Owen W. Linzmayer (www.banknotebook.com)

#Nachrichten #Weltbanknoten #Amerika #Argentinien #Peso #Totsuka