top of page

Argentinien: Details zu den neuen Banknoten 2024

Die argentinische Zentralbank Banco Central de la República Argentina (BCRA) hat Mitte Januar 2024 neue Informationen und Details zu den Banknoten veröffentlicht, die im Juni 2024 in Umlauf kommen sollen.


Die Nennwerte werden 10.000 Pesos (derzeit ca. 11 Euro) und 20.000 Pesos (derzeit ca. 22 Euro) betragen und nicht, wie noch vor einigen Wochen angekündigt, 20.000 und 50.000 Pesos (derzeit ca. 55 Euro). Offensichtlich konnte die BCRA nachweisen, dass ein nominaler Sprung von 2.000 auf 20.000 Pesos für den Umgang mit Bargeld im Alltag zu groß ist.





Um Kosten zu sparen und die Produktionszeit zu verkürzen, hat der Vorstand der BCRA beschlossen, das bestehende Design der aktuellen Banknotenfamilie "Heldinnen und Helden des Vaterlandes" zu verwenden.


Details zum Design der neuen Nennwerte

Auf der Vorderseite der neuen 10.000-Pesos-Banknote sind die Porträts von Manuel Belgrano und María Remedios del Valle abgebildet. Das Porträt von Belgrano basiert auf einem Gemälde, das dem französischen Künstler François Casimir Carbonnier zugeschrieben wird. Belgrano war Wirtschaftswissenschaftler, Anwalt, Journalist, Politiker und General. Er wird in Argentinien als einer der Gründerväter des Landes verehrt.

Das Porträt von María Remedios del Valle basiert auf dem Gemälde "La Capitana" der argentinischen Künstlerin Gisela Banzer.

María Remedios wurde 1766 im damaligen Vizekönigreich Río de la Plata geboren und war afrikanischer Abstammung. Sie wurde von General Manuel Belgrano persönlich zum Hauptmann seiner Armee ernannt, um ihren Mut und ihre Tapferkeit auf dem Schlachtfeld während der Unabhängigkeitskriege zu würdigen.

Das Hauptmotiv auf der Rückseite ist eine künstlerische Nachbildung der Szene des ersten Hissens der von Belgrano entworfenen argentinischen Flagge am 27. Februar 1812.


Die neue 10.000-Pesos-Banknote wird offensichtlich große Ähnlichkeit mit der 500-Pesos-Note der nur teilweise realisierten Banknotenserie haben, die hier im Blog am 25. Mai 2022 vorgestellt wurde.


Auf der Vorderseite der neuen 20.000-Pesos-Banknote ist das Porträt von Juan Bautista Alberdi abgebildet, der die argentinische Verfassung von 1853 inspiriert hat. Alberdi ist eine der historischen Persönlichkeiten, die der derzeitige argentinische Präsident Javier Milei am meisten bewundert.

Das Porträt von Alberdi war bereits auf einer früheren Banknote der BCRA zu sehen, nämlich auf der "5000 Pesos argentinos"-Note von 1984. Es war auch auf den Notanleihen, den ''Letras de Cancelación de Obligaciones Provinciales'', abgebildet, die die Regierung 2001 und 2002 nach dem Zusammenbruch der Konvertibilität des argentinischen Peso ausgab.

Das zentrale Bild auf der Rückseite ist eine Nachbildung des Geburtshauses des Juristen, Diplomaten, Ökonomen, Schriftstellers, Philosophen, Journalisten und Politikers.


Die neuen Banknoten werden das Format der im Umlauf befindlichen Banknoten (155 x 65 mm) beibehalten, auf Baumwollpapier gedruckt und mit den traditionellen Sicherheitsmerkmalen wie Wasserzeichen und Sicherheitsfaden versehen. Zusätzlich werden weitere Sicherheitsmerkmale eingeführt. Eine maschinelle Erkennung der Banknoten wird möglich sein.

 

Außerdem wurde bekannt, dass die argentinische Regierung plant, folgende Peso-Banknoten bzw. Stückelungen aus dem Verkehr zu ziehen:

10, 20, 50, 100, 200 und 500 Pesos.


Lediglich die bisherigen Banknoten zu 1000 und 2000 Pesos könnten im Umlauf bleiben, wenn die beiden neuen Nennwerte in Umlauf sind. Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen.


Ralf Faust


Quellen:

Comments


bottom of page