Aus der HVB Stiftung: 100 Pesos des Tesoro de la Isla de Cuba von 1891

Aktualisiert: 16. Okt 2019

Christoph Kolumbus entdeckte die Insel im Jahr 1492 und nahm sie für Spanien in Besitz. Kuba war die letzte große spanische Insel, die ihre Unabhängigkeit erkämpfe.

Der Krieg gegen Spanien begann 1868 und dauerte mit Unterbrechungen bis 1898 an. Zunächst noch besetzt von den USA, erlangte Kuba 1902 die Unabhängigkeit.

Im 19. Jahrhundert emittierte der Banco Español de la Isla de Habana, später der Banco Español de la Isla de Cuba Papiergeld. Hinzu kamen staatliche Ausgaben durch den Tesoro de la Isla de Cuba.




Kuba, El Tesoro de la Isla de Cuba:

Staatspapiergeld über 100 Pesos vom 1. August 1891

Vorderseite: Links ein sitzender Hirtenjunge mit Lamm, rechts eine weibliche Allegorie mit Attributen des Handwerks (Hämmer, Zange, Amboss), in der Mitte unten bekröntes Wappen Spaniens.


Rückseite: Links und rechts je ein männlicher Kopf mit Helm, in der Mitte ein weiblicher Kopf mit Krone und Kopftuch.


Wasserzeichen: Wertzahl "100" und Wappen.

Format: 192 x 117 mm.


Druck: Bradbury Wilkinson and Company (Drucker), London


Katalogreferenz: CUB-43b (SCWPM), unsigniert (Reststück)


Zur der HVB Stiftung Geldscheinsammlung bei bavarikon.

Katharina Depner, HVB Stiftung Geldscheinsammlung, www.geldscheinsammlung.de

#Weltbanknoten #Amerika #Kuba #Peso #Depner #HVB