top of page

Aus privaten Sammlungen: 50 Francs der Banque de Madagascar o.D.

1896 unterwarfen nach mehreren Versuchen französische Truppen Madagaskar, richteten ein Protektorat ein und schafften die madagassische Monarchie ab. In der Anfangszeit der französischen Kolonialherrschaft liefen in Madagaskar die Noten der Banque de France als Zahlungsmittel um. Am 22. Dezember 1925 wurde jedoch die Banque de Madagascar gegründet; diese gab nach einer ersten Emission nicht ausgegebener 100-Francs-Scheine der Banque de France von 1892/93 mit überdrucktem Namen der madagassischen Bank ab 1926 Noten über Beträge im Madagaskar-Franc in Umlauf, der an den Französischen Franc im Verhältnis 1:1 gekoppelt war.


Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Banque de Madagascar in die Banque de Madagascar et des Comores umbenannt, nachdem die zuvor von Madagaskar verwalteten Komoren ein autonomes französisches Überseegebiet wurden. Die neue gemeinsame Währung wurde im Verhältnis 1:1,7 an den Französischen Franc gebunden.


Aus der Sammlung Josef Gerber:

Madagaskar: Banque de Madagascar:

50 Francs o.D. (eingeführt 1926)


Vorderseite: Minerva und Vesta sitzend; mittig Wasserzeichen im Medaillon.

Rückseite: Drei Putten mit Blumen und Früchten um Büste der Demeter.

Wasserzeichen: Frauenkopf.

Format: 175 mm x 120 mm

Entwurf: Léon Glaize

Graveur: Jules Robert

Druck: Banque de France


Katalogreferenzen:

MDG-38 (Standard Catalog of World Paper Money, Vol. II General Issues)


Kana Totsuka


Wenn auch Sie ein besonderes Stück aus Ihrer Sammlung vorstellen möchten, dann schicken Sie einfach eine E-Mail an: info@geldscheine-online.com

Comentários


bottom of page