Euro-Souvenirschein zur Numismata in Berlin



Auf der World Money Fair war Anfang Februar diesen Jahres der Schein mit dem Brandenburger Tor erhältlich. Zur Numismata am vergangenen Wochenende konnte nun der bereits Anfang September 2018 angekündigte Euro-Souvenirschein mit der Siegessäule in Berlin aus dem Automaten gezogen werden. Ganz anders als auf der Sammlermesse Sberatel Anfang September in Prag, wo der erste tschechische 0-Euro-Schein mit einer Auflage von immerhin 10.000 Stück in nur 1,5 Tagen ausverkauft war, nachdem sich lange Schlangen gebildet hatten, blieb das Interesse in Berlin eher verhalten. Immerhin gibt es schon eine Vielzahl von deutschen Motiven und die Numismata ist eine Börse für Numismatiker, während die Sberatel viele Sammelgebiete, wie Briefmarken, Münzen und Mineralien abdeckt. Nicht wenige Numismatiker lehnen die Souvenirscheine ab, weil es sich um kein Geld, sondern um reine Sammlerobjekte handelt. Da werden auch Vergleiche mit den Serienscheinen aus den 1920er Jahren gezogen, die allerdings auch heute noch bei Geldschein-, wie auch Regionalsammlern beliebt sind. Am Ende muss jeder selbst entscheiden, was er sammeln möchte, immerhin soll das Hobby ja auch Spaß machen.

Da spielt es für den Sammler auch schon fast keine Rolle mehr, wenn aus der Siegessäule eine Siegessaule wird.


Hans-Ludwig Grabowski

Abb. EuroSchein Souvenir GmbH, www.euroschein-souvenir.de

#Nachrichten #Souvenirscheine #Europa #Deutschland #Berlin #Grabowski