EZB stellte neue 100- und 200-Euro-Scheine vor


Link zur neuen 100-Euro-Note auf der Seite der EZB mit Drehen und Kippen

Link zur neuen 200-Euro-Note auf der Seite der EZB mit Drehen und Kippen


Am 17. September 2018 stellte die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main die neuen 100- und 200-Euro-Scheine vor, die ab 28. Mai 2019 in Umlauf kommen sollen. Sie sind dann die letzten Nominale der seit fünf Jahren eingeführten sog. "Europa-Serie", von der bereits die Werte zu 5 Euro (2013), 10 Euro (2014), 20 Euro (2015) und 50 Euro (2017) in Umlauf sind.



Damit ist die "Zweite Generation" der Euro-Banknoten komplett. Einen neuen 500-Euro-Schein soll es nicht geben, um Terrorfinanzierung und Schwarzarbeit einzudämmen. Ob das gelingen wird, ist allerdings umstritten.

Die vorgestellten neuen Euro-Noten sind mit umfangreich verbesserten Sicherheitsmerkmalen ausgestattet, um Fälschern ihr "Handwerk" zu erschweren.

Die Einführung der neuen Scheine der "Europa-Serie" soll deutlich zur Verringerung der Fälschungen beigetragen haben.

Die neuen Hunderter und Zweihunderter haben je ein sog. "Porträtfenster", das durchsichtig wird, wenn man den Schein gegen das Licht hält und ein Porträt der Europa zeigt. Durch einen Spezial-Lack sollen die Scheine außerdem haltbarer sein.


Hans-Ludwig Grabowski

Abb. Europäische Zentralbank, EZB

Video: ARD, NDR

#Nachrichten #Weltbanknoten #Europa #Euro #Grabowski