Lexikon: Adópengö (Steuerpengö)

Aktualisiert: 2. Dez 2019


Ungarn, Finanzminister: HUN-142a, 100 Millionen Adópengö vom 25. Mai 1946, Vorderseite.

Ungarn, Finanzminister: HUN-142a, 100 Millionen Adópengö vom 25. Mai 1946, Rückseite.

Ungarische Währungseinheit, die im Mai 1946 auf der Höhe der Inflation unter sowjetischer Besatzung nach den Mil- (Millionen Pengö) und Bil-Pengö (Billionen Pengö) eingeführt wurde. 1 Adópengö entsprach 2 Trillionen Pengö.

Es gab folgende vom Finanzminister ausgegebene Adópengö-Scheine: 10.000, 100.000, 1 Million, 10 Millionen und 100 Millionen Adópengö (1 Milliarde Adópengö war gedruckt, wurde aber nicht mehr ausgegeben). Der höchste Wert in Pengö ausgedrückt entspräche 200 Quadrillionen Pengö.


Zu Zahlungsmitteln erklärte Steuermarken über 100, 1000, 2000 und 100 Adópengö


Außer den Scheinen vom Finanzminister gab es auch Adópengö-Kassenscheine der Ungarischen Postsparkasse, die Ende Juni 1946 in Umlauf kamen, und zu Zahlungsmitteln erklärte Gebührenmarken (Steuermarken).

Am 29. Juli 1946 wurde die neue Forint-Währung eingeführt (200 Millionen Adópengö = 1 Forint).


Albert Pick (Überarbeitung: Hans-Ludwig Grabowski)

Abb. Hans-Ludwig Grabowski

#Lexikon #Weltbanknoten #Europa #Ungarn #Inflation #Adópengö #Grabowski