top of page

Lexikon: Fractional Currency

Als Fractional Currency werden sowohl US-amerikanische als auch kanadische Kleingeldscheine bezeichnet.


1. US-amerikanische Kleingeldscheine.

Fractional Currency: Kleingeldschein der USA über 25 Cents von 1874 mit Porträt von Robert J. Walker, Format 90 x 55 mm, Vorder- und Rückseite.



Der Mangel an Münzen während des Amerikanischen Bürgerkriegs zwang den Staat zur Ausgabe von Kleingeldscheinen. Die erste Ausgabe waren das sog. Postage Currency.

Durch Gesetz vom 3. März 1863 erlaubte der Kongress die Ausgabe weiterer Kleingeldscheine, die als Fractional Currency bezeichnet wurden. Es gab vier verschiedene Auflagen (als 2. bis 5. Ausgabe bezeichnet):

2. Ausgabe (vom 10. Oktober 1863 bis 23. Februar 1867): 5, 10, 25 und 50 Cents

3. Ausgabe (vom 5 Dezember 1864 bis 16. August 1869): 3, 5, 10, 25 und 50 Cents

4. Ausgabe (vom 14. Juli 1869 bis 16. Februar 1875): 10, 15, 25 und 50 Cents

5. Ausgabe (vom 26. Februar 1874 bis 15. Februar 1876): 10, 25 und 50 Cents


Die Fractional Currency-Scheine wurden ebenso wie die Postage Currency-Scheine durch Gesetz vom 14. Januar 1875 und 17. April 1876 zur Einlösung in Silber aufgerufen.


2. Kanadische Kleingeldscheine

Fractional Currency: Kleingeldschein des Dominion of Canada über 25 Cents vom 2. Juli 1923, Vorder- und Rückseite.



Staatspapiergeld des "Dominion of Canada" über 25 Cents. Es gibt drei verschiedene Ausgaben: 1. März 1870, 2. Januar 1900 und 2. Juli 1923.

Im englischen Sprachgebrauch werden alle Kleingeldscheine, die als Ersatz für fehlende Münzen ausgegeben wurden, auch als Fractional Currency bezeichnet.



Albert Pick / Hans-Ludwig Grabowski (Überarbeitung und Bebilderung)

Comments


bottom of page