top of page

Lexikon: Goldmark

Die "Goldmark" war kein allgemeines Zahlungsmittel (lediglich als sog. wertbeständiges Notgeld), sondern eine deutsche Rechnungseinheit während der Inflation nach dem Ersten Weltkrieg. Der Wert der Goldmark entsprach dabei dem Wert der Mark vor dem Krieg.


Die Goldmark steht im Gegensatz zur "Papiermark", die 1923 von der "Rentenmark" und dann 1924 von der "Reichsmark" abgelöst wurde.


Thüringische Staatsbank, THU-74h: Wertbeständiger Notgeldschein über 2 Goldmark vom 20. November 1923, Vorder- und Rückseite. Abb. Sammlung Grabowski.



Albert Pick / Hans-Ludwig Grabowski (Überarbeitung und Bebilderung)


Comments


bottom of page