top of page

Nachbericht zur großen Emporium Hamburg Frühjahrsauktion 98 & 99

Die Münz- und Banknotenauktion des Auktionshauses Emporium Hamburg erstreckte

sich diesen Frühling bewährter Weise wieder über eine ganze Woche, und zwar vom

02. bis 06. Mai 2022. Wie schon während der vorigen Auktion fand diese aufgrund der Pandemiebedingungen ebenfalls ohne Saalbieter statt. Doch auch diesmal wurde mit schriftlichen Vorabgeboten wie ebenfalls nochmals verstärkt über die mobilen Online-Zugänge mit weit über 15.000 Geboten von über 1000 Bietern erfolgreich am Auktionsgeschehen teilgenommen. Die insgesamt fast 4.500 Lose fanden so ihren unkomplizierten Weg zu zahlreichen neuen Besitzern. Viele interessante und mit attraktiven Schätzpreisen angesetzte Stücke kamen zum Zuge. In spannenden Live-Bieterwettkämpfen um so manche Rarität kam es sodann zu vielen neuen Höchstgeboten.


Los-Nr.4008

China

Central Bank of China

10 Dollars 1926, Specimen

Pick 184; Erh. I

Schätzpreis: € 350,- Zuschlag: € 1.150,-

Los-Nr.4033

China

1 unbestimmte Banknote

Schätzpreis: € 50,- Zuschlag: € 3.300 ,-


Auktion 99 – Banknoten und Notgeld

Der letzte Auktionstag war den Banknoten und dem Notgeld reserviert. Auch hier waren zahlreiche Bieter erfolgreich mit ihren Geboten. Sehr gefragt waren die verschiedenen asiatischen, insbesondere chinesischen Banknoten. Los Nr. 4007, 5 Dollars 1926, wurde mit 1.150 € honoriert (Schätzpreis 300 €). Die darauffolgenden 10 Dollars 1926 erzielten ebenfalls 1.150 € (Los Nr. 4008, Schätzpreis 350 €). Die nicht näher bestimmte Banknote Los Nr. 4033 wurde nach einem Bietergefecht überraschend mit 3.300 € zugeschlagen (Schätzpreis 50 €!), ähnliche Los Nr. 4038 mit 660 € bei einem Schätzpreis ebenfalls von 50 €.


Los-Nr.4176

BRD ab 1948

Noten der Bank Deutscher Länder, 1948-1949

50 Deutsche Mark o.D. (08.1948-30.10.1949), Serie D/A

Ros.248; Grab.WBZ-10a; Erh. I

Schätzpreis: € 6.000,- Zuschlag: € 11.500,-


Das Titelstück der Auktion 99, ein 50-Deutsche-Mark-Schein 1948/49, erklomm zudem ein Höchstergebnis von 11.500 € (Los Nr. 4176, Schätzpreis 6.000 €). Und schließlich im Bereich der Kolonialbanknoten wurde ein Sammellot von 212 Scheinen Deutsch-Ostafrika mit 3.000 € ersteigert (Los Nr. 4273, Schätzpreis 1.400 €.)


Abschluss

Wir freuen uns auf die nächste Auktion – nämlich die Jubiläumsauktion Nr. 100 – voraussichtlich vom 07. bis 11. November 2022. Sollte uns die Pandemie keinen Strich durch die Rechnung machen, findet diese wieder mit Publikum im großen Saal des Störtebekerhauses statt. Wenn Sie Ihre Münzen und Banknoten in Emporium Hamburgs nächste große Auktion einliefern möchten, beachten sie bitte den Einlieferungsschluss am 16.07.2022. Wenden Sie sich vor Einlieferung vertrauensvoll an Abteilungsleiter Dr. Josef Fischer. Bis zu 0% Einliefererprovision, ein unverzinster Vorschuss von bis zu 40%, die internationale Käuferschaft, die große Reichweite durch maximalen Online-Einsatz sowie die beachtlichen Zuschläge – das sind nur ein paar von vielen, überzeugenden Gründen für eine Einlieferung bei Emporium Hamburg.


Emporium Hamburg

Münzhandelsgesellschaft mbH


Comentarios


bottom of page