top of page

Polen: Neue Gedenknote

Am 9. November wird die Narodowy Bank Polski neue Gedenknoten zu 20 Złotych zu Ehren des nationalkonservativen Politikers Lech Kaczyński (1949–2010) in Umlauf bringen.

Die 150 x 77 mm großen Scheine zeigen auf der Vorderseite das Porträt des Staatspräsidenten von 2005–2010, den Orden des Weißen Adlers, dem er als Ritter angehörte, sowie seinen Spruch "Warto być Polakiem (Es lohnt sich, ein Pole zu sein)"; auf der Rückseite sind das Museum des Warschauer Aufstandes sowie die friedliche Streikbewegung in der Danziger Werft im Jahr 1980 abgebildet, die sich auf weitere Werften und Fabriken ausbreitete und schließlich zur Gründung der ersten legalen, nicht-kommunistischen Gewerktschaft Solidarność führte.

Kaczyński war am 10. April 2010 beim Absturz einer polnischen Militärmaschine am Flughafen Smolensk ums Leben gekommen. Er war auf dem Weg zu einer Trauerfeier für Tausende vom sowjetischen Geheimdienst NKWD 1940 in einem Wald bei Katyn ermordete polnische Gefangene (meist Offiziere).

Die Ausgabe dieser Gedenknote soll in einer Auflage von 80.000 Exemplaren erfolgen; auch eine 500-Złotych-Gold-Gedenkmünze wird zum selben Thema erscheinen.



Kana Totsuka

Abb. Owen W. Linzmayer (www.banknotebook.com)

Comments


bottom of page