Schweiz: Die neue 200-Franken-Note und der Fußball

Aktualisiert: 28. Aug 2018



Zur neuen 200-Franken-Note der Schweiz wäre noch eine kleine Anekdote zu erzählen, die außerhalb der Schweiz wahrscheinlich überhaupt nicht bekannt wurde.

Während der Fussball-WM haben die Schweizer ja auch ein bisschen mitgemacht.

Beim Spiel Schweiz gegen Serbien (2:1 geendet) gab es einen Skandal, weil die beiden Spieler Xhaka und Shaquiri jeweils nach ihrem Tor gegen Serbien mit den Händen einen doppelköpfigen Adler formten, der die albanische Flagge ziert. Sie wurden dafür von der Fifa mit einer Geldstrafe belegt. Natürlich war das ein deutliches Zeichen gegen die Serben. Wir erinnern uns an den Konflikt um den hauptsächlich von Albanern bewohnten Kosovo, die gleichnamige Krise und den internationalen Militäreinsatz, als Serbien den Kosovo (das sog. "Amselfeld" gilt als Wiege der serbischen Nation) besetzte.



Nun aber zurück zum neuen Geldschein. Wie man auf der Vorderseite sieht, sind drei Finger der Hand gespreizt. Das ist keine Schweizer Schwurhand, sondern zeigt die Koordinaten des 3-dimensionalen Raumes und wie sich die Materie ausdehnt.

Am selben Tag, als die SNB die Banknote vorgestellt hat, ist kurz darauf eine Fake-Abbildung im Netz herumgereicht worden. Die Hand wurde manipuliert und zeigt nun auch den albanischen doppelköpfigen Adler.


Text und Abb. Ruedi Kunzmann, www.sincona.com

#Nachrichten #Weltbanknoten #Europa #Schweiz, #Franken #Kunzmann