Türkische Lira auf Rekordtief



100 Türkische Lira von 2009 (2017)

Laut internationaler Nachrichtenagentur Reuters hat die türkische Lira ihren freien Fall fortgesetzt und ein Rekordtief gegenüber dem US-Dollar erreicht, nachdem die USA den zollfreien Zugang des Landes zum US-amerikanischen Markt überprüfen werden.


Die türkische Währung hat in diesem Jahr ein Viertel ihres Wertes verloren, angetrieben sowohl durch den Druck von Präsident Recep Tayyip Erdogan, mehr Kontrolle über die Geldpolitik der Türkei auszuüben, als auch durch die Androhung von US-Sanktionen wegen der Inhaftierung des US-amerikanischen Pastors Andrew Brunson.


Und so sieht die Entwicklung seit 2008 aus:

  • 2008: 1 US-Dollar = 1,30 Neue Lira

  • 2010: 1 US-Dollar = 1,51 Lira

  • 2011: 1 US-Dollar = 1,89 Lira

  • 2012: 1 US-Dollar = 1,79 Lira

  • 2013: 1 US-Dollar = 2,30 bis 2,84 Lira

  • 2014: 1 US-Dollar = 2,30 Lira

  • Juli 2015: 1 US-Dollar = 2,70 Lira

  • 2016: 1 US-Dollar = 3,30 Lira

  • November 2017: 1 US-Dollar = 3,96 Lira

  • April 2018: 1 US-Dollar = 4,19 Lira

  • 15.05.2018: 1 US-Dollar = 4,3972 Lira

  • 23.05.2018: 1 US-Dollar = 4,9253 Lira

  • 03.08.2018: 1 US-Dollar = 5,1133 Lira

  • 06.08.2018: 1 US-Dollar = 5,4208 Lira


Eine Überprüfung durch das Büro des US-Handelsbeauftragten, ob die Türkei ihr Präferenz-Zollsystem eingehalten hat, könnte sich auf türkische Importe im Wert von 1,66 Milliarden US-Dollar auswirken.


Hans-Ludwig Grabowski

Abb. Hartmut Fraunhoffer, www.banknoten.de

#Nachrichten #Währungen #Asien #Türkei #Lira #Grabowski