Aus der HVB Stiftung: Staatlicher Kreditschein zu 25 Rubel von 1892

Aktualisiert: 16. Okt 2019


Im Kaiserreich Russland gab der Staat seit 1769 Papiergeld, zunächst in Form von Assignaten, aus. Eine erste Ausgabe durch eine Bank erfolgte 1840 mit den Scheinen der State Commercial Bank. Dies sollte aber eine Ausnahme bleiben. Bis zur Revolution 1917 erfolgten zahlreiche staatliche Papiergeldausgaben in Form der sogenannten "State Credit Notes" (Staatliche Kreditscheine).




25 Rubel 1892, Staatlicher Kreditschein Russland, Zarenreich, Alexander III., Staatsbank

Vorderseite: Links die russische Nationalpersonifikation, "Mütterchen Russland", gelehnt an ein Wappenschild, zu ihren Füßen zwei Knaben mit Attributen der Landwirtschaft.


Rückseite: Rechts sechs weibliche Köpfe.


Wasserzeichen: Porträt Zar Alexander III.


Format: 175 x 106 mm.


Katalogreferenz: RUS-A60Aa (SCWPM), Unterschrift Pleske.


Zur der HVB Stiftung Geldscheinsammlung bei bavarikon.

Katharina Depner, HVB Stiftung Geldscheinsammlung, www.geldscheinsammlung.de

#Weltbanknoten #Amerika #USA #Dollar #Depner #HVB