top of page

Aus privaten Sammlungen: 200 Karbowanez der Zentralnotenbank Ukraine von 1942

Aktualisiert: 21. März

Schon kurz nach dem Einmarsch deutscher Truppen in die Sowjetunion hatte die Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) am 30. Juni 1941 in Lemberg (Ukrainisch: Lwiw, Russisch: Lwow) einen selbständigen Staat ausgerufen, der sich als gleichberechtigter Verbündeter des Deutschen Reichs im Kampf gegen Stalin sah. Dies wurde von der deutschen Besatzung jedoch nicht akzeptiert. Die Führer der OUN wurden verhaftet und die Ukraine wurde am 1. September 1941 als Reichskommissariat mit einer Fläche von 337.275 Quadratkilometer und einer Bevölkerung von rund 37 Millionen Menschen unter deutsche Zivilverwaltung gestellt. Zum Reichskommissar wurde der ostpreußische Gauleiter Erich Koch, der eine Zentralverwaltung in Rowno einrichtete.

Für die Versorgung des Reichskommissariats mit Zahlungsmitteln schuf man die

Zentralnotenbank Ukraine in Rowno (Riwne), deren Banknoten das Datum vom 10. März 1942 tragen und bis zum Ende der deutschen Besatzung zirkulierten. Sie waren in einer Gesamtmenge von 414 Millionen Stück bei der Reichsdruckerei in Nominalen zu 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Karbowanez hergestellt worden.

Am seltensten ist heute der Wert zu zwei Karbowanez, der nicht ausgegeben wurde, da große Mengen auf dem Transport in die Ukraine von Partisanen gestohlen worden waren. Die restlichen Scheine wurden vernichtet und nur wenige Stücke blieben erhalten.

Das Reichskomissariat Ukraine bestand bis zum 29. August 1944.


 

 

Objekttyp: Banknote

Sammlung: Archiv für Geld- und Zeitgeschichte, Sammlung Grabowski

Authentizität: Original (Abbildungsvorlage für Katalog)

 

Land/Region/Ort: Sowjetunion / Ukraine / Rowno

Emittent: Zentralnotenbank Ukraine

Nominal: 200 Karbowanez

Datierung: 10. März 1942

Vorderseite: Bildnis einer Bäuerin mit Kopftuch vor Getreidegarben

Rückseite: Ornamente und zweisprachiger Text

Material: Papier mit Wasserzeichen Ankerkreuz

Format: 181 mm x 98 mm

Druck: Reichsdruckerei, Berlin, Deutschland

Nummerierung: 1•9079739

Gültigkeit: 21. September 1942 bis 1943/44

Zitate:

  • ZWK-54 (Grabowski: Die deutschen Banknoten ab 1871)

  • Ro/Gra 598 (Rosenberg/Grabowski: Die deutschen Banknoten ab 1871)

  • UKR-56 (Standard Catalog of World Paper Money)

 

Hans-Ludwig Grabowski


Wenn auch Sie ein besonderes Stück aus Ihrer Sammlung vorstellen möchten, dann schicken Sie einfach eine E-Mail an: info@geldscheine-online.com.


Literaturempfehlung:


Hans-Ludwig Grabowski:

Die deutschen Banknoten ab 1871

Das Papiergeld der deutschen Notenbanken, Staatspapiergeld, Kolonial- und Besatzungsausgaben, deutsche Nebengebiete und geldscheinähnliche Wertpapiere und Gutscheine


23. Auflage 2023/2024

ISBN: 978-3-86646-224-3

864 Seiten, durchgehend farbig

Preis: 39,90 Euro


1 Comment


Zentralnotenbank Unkraine?

Like
bottom of page