top of page

Aus privaten Sammlungen: 50 Schilling vom 2. Januar 1935 – Die letzte Banknote der Ersten Republik!

Aktualisiert: 14. Feb.

„Gott schütze Österreich“. Mit diesen Worten beendete der österreichische Bundeskanzler Kurt Schuschnigg am Abend des 11. März 1938 seine letzte Radioansprache, kurz bevor Bundespräsident Wilhelm Miklas unter deutschem Druck Innenminister Artus Seyß-Inquart zum neuen Bundeskanzler ernannte und die Besetzung Österreichs durch deutsche Truppen begann. Mit dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich wurde durch Verordnung vom 17. März 1938[1] die Reichsmark alleinige Währung. Die umlaufenden Schillingnoten wurden zum 15. Mai 1938 aufgerufen und zum 31. Dezember 1938 wertlos.

Möchtest du weiterlesen?

geldscheine-online.com abonnieren, um diesen Beitrag weiterlesen zu können.

Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.
bottom of page