top of page

Aus privaten Sammlungen: Fehldruck 5 Mark 1975 der DDR-Staatsbank

Aktualisiert: 14. Feb.

Nach den am 1. August 1964 ausgegebenen Banknoten mit der neuen Währungsbezeichnung Mark der Deutschen Notenbank (MDN) machte sich nach der Umbenennung der Deutschen Notenbank zum 1. Januar 1968 in Staatsbank der DDR eine weitere Neuausgabe – nun mit der Bezeichnung Mark der DDR – notwendig. Nach damaliger politischer Auffassung der Einheitspartei SED wurden für die Abbildungen deutsche Persönlichkeiten gewählt, denen sich die Parteioberen in einer sozialistischen Tradition verpflichtet fühlten.


Als letzte der fünf Wertstufen der 1971/1975er-Banknotenserie der DDR kam 1979 der kleinste Wert in Umlauf. Die Standardnote zu 5 Mark der DDR ist unspektakulär und in gebrauchter Erhaltung heute noch für ein einstelliges Taschengeld erhältlich. Aber durch die Tatsache, dass es sich bei der vorgestellten Banknote um einen sog. Austauschschein handelt, der zudem eine Fehlnummerierung zeigt, macht diesen Schein einzigartig. Er stammt aus der Anfang der 1980er-Jahre aufgetauchten und in Sebnitz/Sachsen ausgegebenen Serie ED 54.../ED 52... Tatsächlich ist bis heute von keinem weiteren Fehldruck eines Austauschscheins mit hängengebliebenen Nummerierwerk berichtet worden.


Fehldrucke bei Banknoten sind nicht selten, die werden bei der Kontrolle entdeckt und durch die genannten Austauschscheine ersetzt. Fehldrucke bei Austauschscheinen hingegen sind schon selten und sollten eigentlich auch nicht vorkommen, da hat die Kontrolle völlig versagt, was zumindest peinlich ist. Wenige solcher Beispiele sind bekannt: von den Militärmark-Scheinen der Alliierten mit Datum 1944 ist ein Exemplar eines mangelhaften, bei der Bostoner Firma Forbes LMC gedruckten Austauschscheins bewiesen: links unten –00024613 / rechts oben –00024623.


Die letzten DDR-Banknoten waren bis zum 30. Juni 1990 gültig, man konnte sie aber noch bis zum 6. Juli 1990 bei Banken und Sparkassen in D-Mark umtauschen. Ambulante Händler nahmen DDR-Scheine deshalb noch bis dahin an. Sie wurden im Verhältnis 3 Mark Ost : 1 DM West eingewechselt. Für Seeleute und Auslandsmonteure galten andere Rücktauschzeiten.

 
 

Land/Region/Ort: Deutsche Demokratische Republik, Berlin-Ost

Emittent: Staatsbank der DDR

Nominal: 5 Mark der DDR

Datierung: 1975

Ges. Grundlage: Anordnung Nr. 5 über die Ausgabe neuer Banknoten der DDR vom 13. September 1979 (GBL. I Nr. 31, S. 297)

Vorderseite: Staatswappen, Text „Staatsbank der DDR“ ... „Mark der Deutschen Demokratischen Republik“, Porträt von Thomas Müntzer (1489–1525).

Rückseite: Staatswappen, Ernteszene mit Mähdrescher (Typ Fortschritt E 512) und Lkw (Typ IFA W50), Strafsatz.

Material: Papier mit Sicherheitsfaden.

Wasserzeichen: Kopfbild von Thomas Müntzer.

Fehldruck: Unterschiedliche Kontrollnummern.

Unterschriften: Ohne

Druck: VEB Wertpapierdruckerei der DDR

Format: 112 mm x 50 mm

Nummerierung: ZF 664809 und ZF 674809 in Rot.

Authentizität: Original

Objekttyp: Banknote

Sammlung: Michael H. Schöne

Zitate:

  • DDR-23b bzw. ähnlich DDR-23F1 (Grabowski: Die deutschen Banknoten ab 1871)

  • GDR-27x (Standard Catalog of World Paper Money, Vol. III – Modern Issues)

  • Original abgebildet in „Der Geldscheinsammler“ Nr. 4/1998

 

Michael H. Schöne

 

Wenn auch Sie ein besonderes Stück aus einer Sammlung vorstellen möchten, dann schicken Sie einfach eine E-Mail an: info@geldscheine-online.com.

Comments


bottom of page