Paper Money of Scotland, Volume I+II

Aktualisiert: 25. Juni 2018


Jonathan Callaway, Dave Murphy: Paper Money of Scotland, Volume I+II:

The definitive guide to the paper money issues of Scotland from 1695 to the present day

Vol. I+II, 1144 Seiten, durchgängig farbig bebildert,

Format 17,3 cm x 24,7 cm, Festeinband, Sutton, Surrey 2018.

Preis: 50,– GBP.

ISBN: 978-0-9543457-6-1/978-0-9543457-7-8


Für jeden Sammler britischen – insbesondere schottischen – Papiergelds ist das neue zweibändige Katalogwerk ein absolutes Muss und eine Augenweide. Beginnend mit den Ausgaben der Bank of Scotland von 1695 bis heute werden in Band I auch die Scheine der British Linen Bank von 1746 bis 1970, der Caledo­nian Bank (Inverness) von 1838 bis 1907, der Union Bank of Scotland von 1843 bis 1956 sowie von regionalen Notenbanken, wie etwa der Banking Company in Aberdeen, der Central Bank of Scotland in Perth oder der Ship Bank in Glasgow, aufgeführt.

In Band II folgen mit der Clydesdale Bank (ab 1838) und der Royal Bank of Scotland (ab 1727) weitere wichtige schottische Notenbanken, die bis heute ihre eigenen Banknoten ausgeben. Im zweiten Band werden aber auch weitere regionale und private Notenbanken und deren Ausgaben katalogisiert. Innerhalb der Kapitel werden die Banken in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Zu jeder Notenbank gibt es eine Einleitung. Sehr detailliert ist die Katalogisierung selbst mit allen bekannten Ausgabedaten, Serien und Auflagehöhen. Hier haben sich die Autoren wirklich sehr viel Arbeit gemacht und damit ein voluminöses und schwergewichtiges Standardwerk geschaffen, das Maßstäbe setzt. Die Bewertungen erfolgten in bis zu drei Erhaltungsgraden in Britischen Pfund.

Interessenten wenden sich bitte direkt an den Verlag: Pam West, PO Box 257, Sutton, Surrey SM3 9WW, United Kingdom, E-mail: pam@britishnotes.co.uk.


Hans-Ludwig Grabowski

Münzen & Sammeln, Ausgabe 2018/06

#Weltbanknoten #Europa #Schottland #Grabowski