Banknote des Jahres 2017

Aktualisiert: 13. Juli 2018

Die Wahl zur Banknote des Jahres 2017

Liebe Leser, in der Februar-Ausgabe von „Münzen & Sammeln“ rief die Redak­tion zur Wahl der Banknote des Jahres 2017 auf. Vielen Dank für die zahlreich abgegebenen Stimmen. Sieger wurde eine Polymer-Banknote aus Schottland und zweiplaziert ist die erste Sammlernote Armeniens. Hier nun die ersten drei Plätze mit Stimm-Anteilen:




Platz 1 und damit Banknote des Jahres 2017: Schottland

Vorschlag 10, Schottland, mit 20,0% aller Stimmen.

10 Pfund vom 26. Dezember 2016, in Umlauf ab 4. Oktober 2017, Polymer-Kunststoff, Vorderseite: Porträt der Astronomin und Mathematikerin Mary Somerville, Rückseite: zwei Otter und ein Auszug aus einem Gedicht von Norman MacCraig.




Platz 2: Armenien

Vorschlag 2, Armenien, mit 18,8% aller Stimmen.

500 Dram zum Gedenken an die Arche Noah, ohne Datum, in Umlauf ab

22. November 2017, Vorderseite: Etschmiadsin-Kathedrale vor dem Ararat und goldener Schrein, Rückseite: Noah mit seiner Familie und Tieren vor dem Ararat.




Platz 3: Fidschi

Vorschlag 5, Fidschi, mit 12,9% aller Stimmen.

7 Dollars ohne Datum, ausgegeben ab 21. April 2017, Gedenkbanknote zur

7. olympischen Goldmedaille des Landes im Nationalsport Rugby, Vorderseite: Mannschaftskapitän Osea Kolinisau mit Ball, Goldmedaille Stadion, Flagge und Staatswappen, Rückseite: Rugby-Nationalmannschaft mit Offiziellen und Premierminister Bainimarama.


Die verbleibenden 48,3% der Stimmen teilten sich die restlichen neun Vorschläge.

Platz 4 erreicht nur knapp hinter Fidschi Dschibuti, Platz 5 belegte Südkorea gefolgt von der Schweiz und Madagaskar. Nur wenige Stimmen erhielten Norwegen, Argentinien und die Malediven und gar keine Stimmen wurden für Bahrain und Israel abgegeben.


Hans-Ludwig Grabowski

Münzen & Sammeln, Ausgabe 2018/04

Abbildungen: Hartmut Fraunhoffer, www.banknoten.de

#Weltbanknoten #Polymer #Europa #Großbritannien #Schottland #Pound #Asien #Armenien #Dram #Australien_Ozeanien #Fidschi #Dollar #Grabowski