Die Dollar-Scheine der World Expo 88


World Expo 88, 2 Dollars, Vorderseite.

World Expo 88, 2 Dollars, Rückseite.

Am 28. April 1770 erreichte Kapitän James Cook die Ostküste Australiens und nahm das Land formell als New South Wales für die britische Krone in Besitz. Weit ab vom Mutterland suchte die britische Regierung einen Landstrich, in dem sie ihre Sträflinge deportieren konnte. Hierfür bot sich Australien an. Am 26. Januar 1788 trafen die ersten elf Schiffe der First Fleet mit rund 1000 Frauen und Männern an Bord, darunter gut drei Viertel Sträflinge, unter der Führung von Arthur Phillip im Port Jackson ein.

Die neue Ansiedlung erhielt den Namen Sydney, zu Ehren des damaligen britischen Innenministers Lord Sydney. Dieses Ereignis beging Australien 1988 mit einer Zweihundertjahrfeier.

Im Rahmen der Feierlichkeiten fand in Brisbane, der Hauptstadt von Queensland, vom 30. April bis 30. Oktober 1988 die „World Expo 88“ mit dem Thema „Freizeit im Zeitalter der Technologie“ statt. Offiziell wurde die Veranstaltung am 1. Mai 1988 von Königin Elizabeth II. und dem Vorsitzenden des Veranstaltungskomitees Sir Llew Edwards eröffnet.

Die Expo 88 zog mehr als 15.760.000 Besucher an und es wurden Eintrittskarten im Wert von 175 Mio. AUD abgesetzt. Das Ausstellungsgelände befand sich am Südufer des Brisbane River, gegenüber des zentralen Geschäftsviertels der Stadt. Auf einer Fläche von 40 Hektar präsentierten sich 52 Regierungen sowie zahlreiche Unternehmen in rund 100 Pavillons.


World Expo 88, 5 Dollars, Vorderseite.

World Expo 88, 5 Dollars, Rückseite.

Für die Veranstaltung emittierte man eigene Geldscheine zu 2 und 5 Dollars, die auf dem Messegelände gültig waren. Die Geldscheine wurden auf Papier ohne Wasserzeichen in mehrfarbigem Druck von der American Bank Note Company hergestellt. Beide Nominale haben die gleiche Größe: 160 mm x 80 mm.

Beide Scheine zeigen in der Mitte der Vorderseite das farbenfrohe Sunsails-Logo, der Wert zu 2 Dollars groß und der zu 5 Dollars kleiner. Bei letzterem ist unter dem Logo eine Abbildung des Ausstellungsgeländes von der Flussseite gesehen, abgebildet.

Das Logo wurde vom bekannten australischen Künstler Ken Done entworfen.

Alle Scheine tragen auf der Vorderseite eine achtstellige Kennziffer und am linken Rand den Hinweis auf die Druckerei. Beide Rückseiten sind ähnlich gestaltet und geben das Globus-Logo wieder.


Text. und Abb. Uwe Bronnert

#RundumsGeld #Australien #Dollar #Bronnert