top of page

Emporium: Vorbericht Auktion 105 „Banknoten & Notgeld“

Aktualisiert: 6. März

Am 28. März 2024 lädt Emporium Hamburg zur Auktion 105 „Banknoten & Notgeld“ ein. Die Auktion wurde aufgrund der umfangreichen Münz- und Medaillenauktion 104 im Herbst verschoben und zeigt nun die ganze Vielfalt der Welt des Papiergeldes in 536 Losen auf.



In der ersten Hälfte des aktuellen Katalogs präsentiert sich eine breite Palette aus dem Ausland: Von A wie Afghanistan (100 Rupien 1939, Los 4000) bis Y wie Yemen (Sammellot, Los 4202). Besonders hervorzuheben sind dabei Frankreich, Indien, Russland, die Tschechoslowakei und vor allem China.


Los 4027: China. Chinesisch-Sowjetische Republik unter Mao Tse Tung, 1931-1934. 2 Yuan. Kiangsi, Stadt Ji’an. 2 Chiao 1930. Erhaltung: I. Schätzpreis: € 320,-.


Los 4030: China. Imperial Chinese Railways. 1 Dollar Peiyang Branch. 1 Dollar 22.4.1895 / handschriftlich 18.10.1896. Erhaltung: Graffiti, III. Schätzpreis: € 540,-.


Im Schwerpunkt Frankreich finden sich inflationäre Ausgaben von Papiergeld aus der Französischen Revolution. Um den Staatshaushalt zu sanieren, führte die Nationalversammlung 1789 Assignate ein, die sieben Jahre später von den Territorialmandaten abgelöst wurden (Los 4048 und Los 4049). Ebenfalls aus dieser Zeit liegen uns die 1000 Francs der Rescriptions de L’Emprunt Force vor, von denen nur 17.500 Exemplare gedruckt wurden (Los 4051).


Los 4051: Frankreich. Rescriptions de L’Emprunt Force. 1000 Francs 21 Nivose An IV (11.1.1796). Erhaltung: III. Schätzpreis: € 1.650,-.



Die zweite Hälfte der Auktion widmet sich Deutschland ab 1871: Reichsbanknoten, Reichskassenscheinen sowie Geldscheinen aus der Inflationszeit. Weiterhin umfasst die Auktion Ausgaben der Deutschen Rentenbank und der Alliierten Besatzung.


Los 4211: Deutsches Reich bis 1945. Reichsbanknoten und Reichskassenscheine 1874-1914. 5 Mark 11.07.1874, KN 7-stellig schwarz, Serie XII. Erhaltung II-. Schätzpreis: € 1.000,-.


Los 4223: Deutsches Reich bis 1945. Ausgaben der Deutschen Rentenbank, 1923-1937. 100 Rentenmark 1.11.1923, Serie A, Muster. Erhaltung: I-. Schätzpreis: € 1.000,-.


Los 4251: Bundesrepublik Deutschland ab 1948. 20 Deutsche Mark o. D. (1948), Liberty,

mit B-Stempel. Der Buchstabe „B“ wurde auf Banknoten, die für Westberlin bestimmt waren, bis zum Dezember 1953 als Kennzeichnung gestempelt oder perforiert. Erhaltung: II. Schätzpreis: € 1.500,-.


Los 4281: Bundesrepublik Deutschland ab 1948. Noten der Deutschen Bundesbank 1960-1999. 1000 DM 01.08.1991, Serie AD/Z. Erhaltung: II+. Schätzpreis: € 700,-.


Los 4328: Militärgeld und Besatzungsausgaben des 2. Weltkriegs. Besatzungsausgaben

der UdSSR 1941/1942. Zentralnotenbank Ukraine. 2 Karbowanez 10.03.1942, KN 7-stellig.

Die Banknoten waren nicht im Umlauf. Erhaltung: I-. Schätzpreis: € 2.500,-.


Los 4340: Nebengebiete, Danzig 1914-1938. 20 Gulden 01.11.1937, Serie K. Erhaltung: I. Schätzpreis: € 500,-.


Aus dem Saarland liegen insgesamt vier Saarmark-Noten in unterschiedlichen Nominalen und Erhaltungen vor. Die Saarmark-Noten wurden nur für kurze Zeit 1947 herausgegeben, als das Saargebiet dem französischen Zoll- und Währungsgebiet unterstellt war.


Los 4345: Nebengebiete, Saarland 1920-1948. Saarmark-Noten. 50 Mark 1947. Erhaltung: II. Schätzpreis € 1.500,-.


Das Titelstück (Los 4351), eine Druckprobe der Deutsch-Asiatischen Bank, zog bereits im letzten Herbst auf der MIF in Maastricht viele neugierige Blicke auf sich: Die 10 Tael vom 01.03.1907 waren zerschnitten und wurden fachmännisch restauriert, indem Japan-Papierstreifen zur Stabilisierung auf die Rückseite aufgeklebt wurden.


Los 4351: Deutsche Auslandsbanken 1907-1918. Deutsch-Asiatische Bank, Peking, 10 Tael 01.03.1907. Perforiert „DRUCKRPROBE“. Sehr selten, restauriert. Schätzpreis: € 2.500,-.


Los 4397: Notgeld besonderer Art. Bielefeld. Stadtsparkasse. 50 Mark 02.04.1922. Druck beidseitig schwarz statt violett. Eventuell Probedruck. Erhaltung: I. Schätzpreis: € 650,-.


Los 4451: Pfalz, Speyer. Autonome Pfalz. 1 Billion Mark 11.11.1923. Erhaltung: I.

Schätzpreis: € 680,-.


Los 4460: Rheinprovinz. Coblenz. Männergesangsverein „Liedertafel“. 1 Mark o. D. (01.04.1924). Ohne Wasserzeichen. Erhaltung: I. Schätzpreis: € 210,-.


Den Abschluss der Auktion bilden historische Wertdokumente und Varia, wie Thüringer Aktien zu 1000 Mark vom 5.7.1901 (Los 4529) oder Germersheimer Nachsteuerscheine aus dem 19. Jahrhundert (Los 4533).


Zahlreiche Sammlungen und Lots, vor allem im Bereich Ausland und Notgeld, laden zu einer vorherigen Besichtigung im Störtebeker-Haus ein. Vorbesichtigungen können ab sofort nach Terminabsprache vorgenommen werden. Wir bitten darum, schriftliche Vorgebote per Post,

E-Mail und Fax sowie telefonische Gebote bis spätestens 26. März 2024 aufzugeben, um eine korrekte Abwicklung gewährleisten zu können.


Die Auktion 105 findet online auf den gängigen Portalen statt und beginnt am 28. März um 09:30 Uhr. Weitere Informationen und den Online-Katalog finden Sie unter www.emporium-numismatics.com. Bei Fragen zur Vorbesichtigung, Katalogbestellung und Vorgeboten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie an numis@emporium-hamburg.com oder kontaktieren Sie uns telefonisch unter 040/257 99-137.


Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Bieten!

Comentarios


bottom of page