top of page

Lexikon: Devil's face Notes

Die ersten Noten der Bank of Canada von 1954 (1, 2, 5, 10, 20, 50, 100 und 1000 Dollars) zeigen ein Porträt der 1952 gekrönten englischen Königin Elisabeth II. Gleich nach Erscheinen der Noten wurde mit etwas Fantasie im Haar der abgebildeten Königin ein scheinbar fratzenähnliches Gesicht (devil's face = Teufelsfratze) festgestellt.


Bank of Canada: 5 Dollars von 1954, oben mit Devil's Face in den Haaren der Königin und unten eine später ausgegebene Note mit überarbeiteten Haaren.


Bank of Canada: 5 Dollars von 1954, beide Porträts im direkten Vergleich.


Aus diesem Grund wurden später die Noten mit korrigierten Platten gedruckt. Die sog. Devil's face Notes wurden ab 1955 durch die neuen Scheine ersetzt und sind heute deutlich seltener als die später ausgegebenen Noten.


Albert Pick / Hans-Ludwig Grabowski (Überarbeitung und Bebilderung)

Comments


bottom of page