top of page

Philippinen: Entwicklungen beim Polymer

Aktualisiert: 8. Okt. 2023

Am Wochenende vom 13.–14. August 2022 kündigte der Gouverneur der BSP (Bangko Sentral ng Pilipinas) Felipe M. Medalla an, dass im Jahr 2023 eine neue 500-Piso-Polymerbanknote herausgegeben wird, aber "angesichts des Zeitplans für die Lieferung [der 1000-Piso-Banknote] wird die 500-Piso-Polymerbanknote nicht vor Ende Juni [2023] erhältlich sein." Ein Entwurf der neuen 500-Piso-Polymerbanknote, auf dem ein Tarsier abgebildet ist, geht im Internet um. Die BSP hatte zuvor erklärt, dass das im Internet kursierende Foto einer angeblichen 500-Piso-Polymerbanknote mit dem Bild eines Tarsiers eine Fälschung sei.


Im Internet kursierender Entwurf des 500ers: Schönes Design, aber angeblich "Fake News"!


Die Zentralbank plant, in Zukunft weitere Polymerbanknoten in verschiedenen Stückelungen wie 500 und 100 Piso in Umlauf zu bringen, insbesondere wenn die Öffentlichkeit die erste Charge der Polymer-Banknoten gut annimmt. Die BSP beschloss, Polymerbanknoten in Umlauf zu bringen, weil sie gesundheitlich unbedenklich und außerdem wesentlich hygienischer sind. Dies sind wichtige Eigenschaften für eine Banknote, insbesondere während einer Pandemie. Polymerbanknoten bieten auch eine höhere Sicherheit und sind schwerer zu fälschen. Da das Substrat eine längere Lebensdauer hat, ist es auch auf lange Sicht kosteneffizient. Außerdem kann das Material wiederverwertet werden. Es wurden auch weitere Einzelheiten über die aktuelle 1000-Pesos-Polymerbanknote bekanntgegeben (hier im Blog präsentiert: https://www.geldscheine-online.com/post/philippinen-design-der-neuen-1000-piso-polymerbanknote-enth%C3%BCllt ):

  • Die BSP hat Note Printing Australia 3,7 Mrd. Piso für die Herstellung und Auslieferung von 500 Mio. Polymer-Banknoten zu 1000 Piso bezahlt (die BSP hat derzeit keine Kapazität zur Herstellung von Polymernoten in ihrer Druckerei in Quezon City).

  • 10 Mio. Stück wurden zunächst im April 2022 ausgegeben – ein Teil der insgesamt 500 Mio. Stück, die die BSP bis 2023 in Umlauf bringen wird.

  • Die nächste Charge von 1000-Piso-Polymer-Banknoten wird im Oktober 2022 in Umlauf gebracht, und zwar bis Juni 2023. Während dieses Zeitraums wird die BSP 490 Millionen Banknoten in Umlauf bringen. Damit wird der Anteil der 1000-Piso-Polymer-Banknoten im Umlauf von 0,7 % heute auf 31,9 % ansteigen.

  • Die BSP kündigte bereits an, dass die Geldautomaten der Banken-Netzwerke einschließlich bis Ende Dezember 2022 in der Lage sein werden, Polymernoten auszugeben, die derzeit nur am Schalter erhältlich sind. Die Bankomaten sind nicht in der Lage, diese Kunststoff-Banknoten auszugeben, und müssen neu kalibriert werden, da die Scheine derzeit dazu neigen, aneinander zu kleben. Der Zeitplan der BSP sieht Ende Dezember 2022 für Banken innerhalb und Ende Juni 2023 für Banken außerhalb der Hauptstadtregion vor.


Interessant ist es auch, dass die Entfernung der Volkshelden und Politiker von den 1000- und 500-Piso-Banknoten angeblich politische Hintergründe hat. Ferdinand Marcos Jr. wurde im Mai 2022 zum neuen Präsidenten der Philippinen gewählt.

  • Der Philippinenadler auf der 1000-Piso-Banknote ist ein Symbol, das häufig mit der ehemaligen Bürgermeisterin von Davao City, Sara Duterte-Carpio – der Gegenkandidatin von Ferdinand Marcos Jr. und derzeitigen philippinischen Vizepräsidentin –, in Verbindung gebracht wird. Auch die Porträts der Helden im Zweiten Weltkrieg, Josefa Llanes Escoda, Vicente Lim und Jose Abad Santos, wurden von der Banknote entfernt.

  • Die aktuelle 500-Piso-Banknote zeigt die Porträts des verstorbenen Senators Benigno "Ninoy" Aquino Jr. und der verstorbenen ehemaligen Präsidentin Corazon Aquino – politische Rivalen der Marcos-Familie. Anhänger der Marcos-Familie haben die Änderung des Designs der 500-Piso-Banknote schon lange vorgeschlagen.


Die aktuelle 500-Piso-Banknote.

Donald Ludwig (polymernotes.org)

Comments


bottom of page